Endlich werden wieder Schellen verteilt

Endlich werden wieder Schellen verteilt

TEILEN

„Endlich wird wieder getreten“ heißt es im gleichnamigen Track von Waving The Guns. Sobald sie austeilen, wollen sie auch Salz in die Wunden streuen. Ihre Antihaltung ist Programm und sieht sich bei Audiolith neben Egotronic oder Feine Sahne Fischfilet in bester Gesellschaft. Auch Pöbel MC verteilt Backpfeifen in Dauerschleife. Es macht also Sinn, dass sich daraus Kollabos entwickeln und der geborene Rostocker nun zusammen mit Milli Dance von Waving The Guns Schellen verteilt.SLEAZE + Pöbel MC + Milli DanceAm 9. März erscheint das erste gemeinsame Album mit dem Titel Soli-Inkasso über Audiolith. Drei Videoauskopplungen gab es bereits: „Pöbel & Dance“, „Aufbruchstimmung“ und zuletzt „Sososo“.

Pöbel & Dance

Die erste Veröffentlichung des Albums macht klar, was uns im März erwarten wird. Eine heruntergekommene Kneipe, jazzige Rumpelbeats und die Ansage, dass die beiden sich beim Pöbeln sicher nicht zurückhalten und dabei jede Menge Spaß haben werden.

„Wir fahren in deine Hometown und streiten mit jedem da.“

Es wird also ausgeteilt, analysiert, kritisiert und reflektiert. Pöbel MC und Milli Dance verbindet eine ausgeprägte Leidenschaft für kriegerischen Rap mit Antihaltung, ohne dabei jedoch alles unbedingt zu ernst zu nehmen. Es dürfen endlich wieder Backpfeifen verteilt werden, ohne dass dabei irgendwer zu kurz kommen würde. Und auf den scheppernden Klang, wenn die Handfläche auf die Backe prallt, darf gerne getanzt werden.

Aufbruchsstimmung

Aufbruchsstimmung, veröffentlicht am 24. Januar, kommt dagegen ernster. Es liest sich wie ein Hinweis auf den immer stärker werdenden gesellschaftlichen Rechtsruck, die Untrennbarkeit einer nach kapitalistischen Prinzipien funktionierenden Gesellschaft und dem ignoranten Verhalten bzw. Nicht-Verhalten seiner Bürger*innen. Es versucht auf Zusammenhänge hinzuweisen.

Eine Betonung liegt vor allem darauf, dass die gängigen Klischees, mit denen viele heute Kritik abzulehnen versuchen, da diese so eben nicht mehr anzutreffen seien, durchaus überholt sind und es gerade deshalb aber notwendig ist, auf die Details zu achten.SLEAZE + Pöbel MC + Milli Dance

„Das Böse trägt keinen Gestapo-Ledermantel. Es kleidet sich in der Tat so wie jedermann und kommt nicht mit Schlachtrössern durch dein Beet getrampelt. Es fragt dich freundlich, ob‘s deinen Einkauf für dich heben kann. Die Barbarei haust nicht in Mordor, sondern nebenan.“

Der Track prangert an, dass, wer bewusst wegsieht, sich indirekt auch beteiligt. Ein Prinzip, dass dieses Land eigentlich bereits aus seiner Geschichte kennen sollte und sich dementsprechend anders verhalten müsste.

„Geschichte wiederholt sich, wenn man anfängt, sich drauf auszuruhen, dass heute ja angeblich alles anders ist. Doch kommt einmal der Tag, wirst du sehn, dass du nicht anders bist.“

Sososo

Vorgestern folgte dann die dritte Auskopplung „Sososo“. Beattechnisch wird, im Vergleich zu „Pöbel&Dance“, etwas runtergedreht, erinnert stellenweise sogar an Trap. Nichtsdestotrotz zeigt sich auch hier wieder die rote Linie des Albums.

„Ich erblicke hier leider noch mehr bleiche Arschlöcher als in Pornos.“

Es wird geschimpft und gepöbelt, allerdings ganz entspannt. Egal ob Rap, Instagram oder sogenannte Influencer*innen, „Milli Dance schreibt Kontrahits, scheißt auf das, was für euch oben ist“.

Eine gemeinsame Tour der beiden lässt auch nicht mehr lange auf sich warten. Gemeinsam mit DJ Flexscheibe kommt das „Soli-Inkassokommando“ in folgende Städte:

Pöbel MC & Milli Dance Soli-Inkasso Tour
Dates & Tickets: http://audiolithbooking.net/termine
09.03.2018 Berlin – Musik&Frieden
10.03.2018 Wiesbaden – Tapefabrik
22.03.2018 Hamburg – Hafenklang
23.03.2018 Magdeburg – Knast
24.03.2018 Leipzig – IfZ
07.04.2018 Köln – AZ
27.04.2018 Oberhausen – Druckluft
28.04.2018 Schwäbisch Gmünd – Esperanza
29.04.2018 München – Sunny Red
04.05.2018 Lüneburg – Anna&Arthur

Interpret: Pöbel MC und Milli Dance
Album: Soli-Inkasso
Label: Audiolith
VÖ: 09.03.2018

Pascal

KEINE KOMMENTARE

Kommentar verfassen