Eisen im Streaming-Feuer

Eisen im Streaming-Feuer

TEILEN

Irgendwann guckt sowieso keiner mehr Fernsehen. Das denken sich jedenfalls – seit Jahren – so einige, vielleicht auch nicht ganz ohne Grund. Wir gewöhnen uns langsam daran, immer alles jederzeit zur Verfügung zu haben. Ob Lebensmittel nachts einkaufen oder Sex überall verfügbar – auch wenn es nur YouPorn ist. Da passt so ein festgelegtes Fernsehprogramm mit Papier-TV-Zeitschrift, die vor drei Wochen gedruckt wurde, einfach nicht mehr. Doch auch die Fernsehsender passen sich mit ihren Mediatheken – langsam – dem veränderten Zeitmanagement an, indem man viele der Sendungen schon gucken kann, wann man will. Jedenfalls für eine Woche…

Das Problem ist dann nur noch, das zu gucken, was man will. Denn sowohl im Fernsehen als auch in der Mediathek gibt es häufig eben nicht die ganze Staffel deiner neuen Sucht- und Lieblingsserie. Hier kommen Netflix & Co. ins Spiel. Da ist zwar auch noch eine ganze Menge Spiel nach oben, wie man schon bei den Musikstreamingdiensten gemerkt hat. Gut, wir sind inzwischen verwöhnt, aber nervig und nicht Service-orientiert ist es schon, wenn bei den Diensten von einem Künstler wegen rechtlichen Hickhacks das beste Album einfach nicht in der Musithek angeboten wird. Also haben wir uns angeschaut, wie es bei den Video-on-Demand- und Streaming-Plattformen läuft. Dabei sind sehr bekannte Dienste bis zu Was-denn-das? dabei und wir wollen dir dabei helfen herauszufinden, was zu dir passen könnte.
Gemeinsam haben die Anbieter, dass sich die Filme und Folgen auf den meisten Geräten und auch offline schauen lassen. Und, ausgenommen von Video-on-Demand-Anbietern mit Einzelpreisen, haben alle einen kostenlosen Probemonat zu bieten. Doch nun ans Eingemachte.

  • Netflix

SLEAZE+Streaming-NetflixEigenproduktionen contra Eingekauftes

Netflix ist ein bisschen der Platzhirsch. Bereits 1997 gegründet, ist es dem Dienst durch gute Eigenproduktionen wie House of Cards oder Orange is the new Black gelungen, international bekannt zu werden. Für Leute, die eher Filme als Serien schauen wollen, ist Netflix eingeschränkt zu empfehlen. Die Auswahl ist noch deutlich ausbaufähig, auch wenn einige Perlen zu finden sind. Bei dem Dienst hatten wir die Möglichkeit, ihn auch in Italien zu testen. Etwas merkwürdig dabei: House of Cards konnten wir nicht schauen, weil in Italien dafür die Rechte Sky Italia hält. Dafür hatten wir Zugriff auf eine Serie namens Bunga, Bunga über das Leben eins italienischen Politikers namens Berlusconi. Was für ein Unsinn, dass man nicht auf „sein“ gekauftes Angebot im Ausland zugreifen kann, dafür aber auf eins, was man nicht gekauft hat. Man kann natürlich auch etwas tricksen mit verschiedenen „Tunnel-Anbietern“, die das Angebot erweitern von Grauzone bis illegal. Aber wem das zu heikel ist: Bis auf diese Unlogik läuft der Service bei Netflix rund. Ach ja, wenn das Silverlight-Plugin nicht wäre. Eine Software von Microsoft, die man installieren muss, um zu schauen. Sehr nervig, weil einem MS natürlich auch gleich Bing usw. andrehen will. Außerdem findet Netflix Silverlight manchmal nicht und will, dass man es immer wieder installiert. Da schaut man dann etwas blöd aus und in die Röhre.
Ansonsten: Das Angebot ist ausbaufähig, aber es gibt auch immer mal gute Überraschungen, gerade bei den Serien. Zu empfehlen z.B. Weissensee über die letzten Jahre der DDR / SED.

  • Maxdome

SLEAZE+Streaming-Maxdome11Riesen Auswahl für Unersättliche

Maxdome gehört zu den beliebtesten Streaming-Diensten in Deutschland. Die Auswahl ist auch unbestreitbar riesig – auch wenn du vorab auch hier nervigerweise das Silverlight-Plugin von Microsoft runterladen musst (mit dem gleichen Problem wie bei Netflix). Die Auswahl ist sogar so groß, das man stundenlang einfach nur stöbern kann, ohne tatsächlich etwas zu finden. Denn gerade wenn man sich nach weiter hinten klickt und scrollt, lässt die Qualität der Filme manchmal stark nach. Auf der ersten und vielleicht noch auf der zweiten Seite sind echte Kracher dabei, auch wenn die Filme hier generell nicht so ganz aktuell sind. Dafür gibt es den Maxdome Store, der natürlich nur einen Klick entfernt ist, bei dem man sich die aktuellsten Filme und Serien leihen oder kaufen kann. Den neuen James Bond-Film kann man sich beispielsweise für 3,99 Euro für 48 Stunden leihen. Dort gibt es dann auch die gefragten Serien wie Games of Thrones oder House of Cards. Es wirkt also ein wenig so, als würde das Streaming ein bisschen als Teaser für den Shop funktionieren.

Im Streaming-Monatspaket für 7,99 Euro allerdings sind serientechnisch vor allem Sitcoms vertreten. Das ist auch nicht sonderlich verwunderlich, schließlich gehört Maxdome zur ProSiebenSat1 Media SE. Natürlich kann die Plattform auch mit ein paar beliebten Serien wie The Walking Dead punkten, doch sind vor allem bei den Filmen in jedem Genre nur ein paar wenige wirkliche Perlen und Klassiker dabei. Und die muss man erstmal finden. Wenn man keine genaue Vorstellung von dem hat, was man sehen möchte, kann man hier schnell überfordert sein. Das Menü mit Genres ist nicht wirklich aussagekräftig, da es viele Überschneidungen gibt. Wenn du aber vorhast, wirklich viel zu gucken und gerne mal den ganzen Tag damit verbringst, Filme oder leicht bekömmliche Serien zu schauen, hat Maxdome die größte Auswahl für diesen Preis. Du solltest sehr offen sein, was Filme angeht, dich mit dem Entscheiden nicht zu schwer tun und wenn du einen Hang zu Dokus hast, hat Maxdome einiges zu bieten. Dazu kommt durch den Store die Möglichkeit, dir auch die allerneusten Sachen zu beschaffen.

  • Watchever

SLEAZE+Streaming-Watchever11Bescheiden weit gefächert

Watchever ist ein viel zu unspezifischer Begriff für diese Plattform. Sie ist sehr übersichtlich, hat immer wieder tolle neue Kategorien und ist damit gleich ein indirekter Berater für deinen Filmabend. Es ist kaum möglich, breiter aufgestellt zu sein. Von BBC-Dokus über Rock-Konzerte, Ballettaufzeichnungen und unsinnigen TV-Formaten: In jedem noch so unscheinbaren Bereich gibt es etwa zu sehen, nur ist die Auswahl bei Watchever nicht so riesig wie bei anderen Plattformen. Es gibt extrem viele Klassiker und Schwarz-Weiß-Filme, dafür aber kaum aktuelle Blockbuster. Das Gute bei Watchever ist, dass du dank klarer und neugierig machender Überschriften und Kategorie-Bezeichnungen schneller herausfinden kannst, was du gucken möchtest. Die größten Kinoerfolge kannst du zwar nicht finden, dafür aber viele Arthouse-Sachen und alles Mögliche mit gutem britischem Humor. Es gibt wechselnde Specials zu Themen oder Schauspielern oder Kanäle wie „Mad Movies“, der sich nochmal unterteilt in verschiedenste Begriffe wie „Best of Body Horror“ oder „Cinem-Asia“. Für 8,99 Euro im Monat ist Watchever wegen der kleineren Auswahl etwas teurer als Maxdome, bietet dafür aber mehr Vielfalt und ist besser organisiert. Wer eher angeboten und vorgelegt bekommen möchte, welche Art von Film er als nächstes guckt und lieber von allem etwas anstatt von wenigem ganz viel haben möchte, trifft mit Watchever die richtige Entscheidung.

  • MUBI

SLEAZE-Streaming-Mubi11Für Filmgourmets

MUBI ist von einem ganz anderen Schlag als Maxdome oder Netflix. Wenn es dir absolut nicht um die Masse geht und du kein Fan von Binge-Watching aka Komaglotzen bist, könnte diese Plattform etwas für dich sein. Filme sollten für dich Kunstwerke sein und noch besser ist es, wenn du dich auch für die Hintergründe interessierst. MUBI hat für dich genau 365 Filme im Jahr, dieses Jahr sogar 366. Denn jeden Tag wird dir ein Film mit viel Hintergrundgeschichte präsentiert. Gezeigt werden Independent-, Festival- und preisgekrönte Filme. Das Genre und Alter spielen keine Rolle. Einen Monat hast du dann Zeit, dir Filme wie Peter Tscherkasskys Outer Space anzuschauen. Gerne kommen auch mal an zwei Tagen hintereinander Filme vom gleichen Regisseur. Außer Filme streamen kannst du dort auch welche bewerten und dir Listen, Interviews und Texte anschauen zu allen möglichen Schauspielern und Regisseuren. Im Monat kostet MUBI 5,99 Euro und ist eher eine Social-Media-Plattform für echte Filmfans. Man kann die Kritiken anderer User liken und kommentieren und so über Stanley Kubricks letztes Werk diskutieren. Der Preis ist dann gerechtfertigt für dich, wenn du viele Facetten der Kinogeschichte kennenlernen willst, Neues über fast Vergessenes erfahren willst und keinen Wert auf ständige Verfügbarkeit möglichst vieler Liebeskomödien oder Drama-Serien legst.

  • Videobuster

SLEAZE.Streaming-VideobusterRosinenpicker-Paradies

Wenn du ein Freund der fast ausgestorbenen Videothek bist und genau weißt, was du sehen willst und wie viel, ist Videobuster perfekt für dich. Du kannst dir Filme und Serien aus einer gigantischen Auswahl ausleihen und als DVD oder Blu-ray zu dir nach Hause schicken lassen oder in einer der Videobuster-Filialen abholen, reservieren oder zurückbringen. Einen Video-on-Demand-Service gibt es auch, doch ist hier die Auswahl um einiges geringer. Was die Preise angeht, ist Videobuster wirklich flexibel. Es gibt verschiedene Pakete, die von sieben Tagen bis 24 Monate reichen können, bei denen du dir bis zu acht Filme pro Monat ausleihen kannst. Oder du nimmst gleich die All-In-Flat. Aktueller als bei Videobuster geht es nicht. Alle neuen Blockbuster findest du hier und kannst die noch nicht erschienen schon auf deine Wunschliste setzen. Wenn du eher Videotheken magst / gewohnt bist, ist der Preis und Service bei Videobuster wirklich gut. Im direkten Vergleich mit reinen Streaming-Diensten kommt einem der Preis aber etwas happig vor. Die All-In-Flat ist mit der Masse am ehesten mit Video-on-Demand-Portalen vergleichbar und kann bis zu 25 Euro im Monat kosten. Wenn es dir also wichtiger ist, so viel verschiedenes wie möglich in kürzerer Zeit zu sehen und du nicht zu lange darüber nachzudenken willst, was du dir als nächstes anguckst, lohnt sich Videobuster für dich nicht. Du müsstest natürlich auch auf deine bestellten Filme warten und kannst dir nicht augenblicklich alles angucken. Bist du hingegen erst dabei, dich mit Video-on-Demand anzufreunden und willst deine Filme trotzdem noch tatsächlich in den Händen halten können, ist Videobuster die ideale Online-Videothek. Aufgrund der Masse kann es auf der Internetseite schon mal unübersichtlich werden. Deshalb wäre es gut, wenn du immer schon genau weißt was du dir ausleihen möchtest oder dich auf die allerneusten Kinoerfolge beschränkst.

  • JUKE

SLEAZE.Streaming-Juke11Oase für Nestbauer

Juke ist perfekt, wenn du auch mal faul bist. Monatlich bezahlen muss man hier gar nichts, da ließe sich auch gar kein Preis festlegen. Denn bei Juke gibt es Filme, Serien, Musik, Bücher und PC-Spiele. Du bezahlst also nur das, was du auch wirklich möchtest, ganz nach dem Konzept des Mutterkonzerns Media-Saturn-Holding. Die Filme kannst du dir ausleihen oder kaufen. Jeder Film hat einen anderen Leih-Preis, der liegt ungefähr zwischen 2 und 5 Euro für 48 Stunden. Doch viele der Filme lassen sich nur kaufen und nicht leihen. Vom Preis-Leistungsverhältnis ist Juke damit auch um einiges teurer als die gängigen Streaming-Dienste, doch dafür hat man eben alles auf einmal. Wenn man sein Konto einmal auflädt, kann man sich The Great Gatsby als Film kaufen, das Buch dazu und auch den Soundtrack gleich runterladen. Einen Klick weiter kann man schauen, ob nicht auch ein Computerspiel über die Goldenen Zwanziger existiert. Was die Musik angeht, bietet Juke die Chance, gestreamte und gekaufte Musik in eine Playlist zu packen, was sonst nicht möglich ist. Wenn wir aber bei Filmen und Serien bleiben, lohnt sich Juke nicht, falls du dich nur nach einem Video-on-Demand-Service umsiehst. Zum Kaufen ist Juke wirklich sehr übersichtlich und man findet sich besser zurecht als auf vielen anderen reinen Kaufseiten, doch ist es keine Plattform, um sich von verschiedensten Filmen und Serien möglichst günstig berieseln zu lassen.

  • Fazit (keine Plattform mehr, höhö)

Wie das so oft ist, hat jede Streaming-Plattform ihre Qualitäten und ihre Schwächen. Netflix sind Maxdome und Watchever am ähnlichsten durch die riesige Auswahl und Vielfalt. Hier kriegst du die meisten Filme und Serien für den kleinsten Preis. Nur wenn du gar nicht so extrem viel gucken möchtest oder auf eine ganz bestimme Art von Filmen oder nur das Allerneuste aus bist, lohnt sich ein Blick auf andere Plattformen wie MUBI, Videobuster oder Juke.

Maurin, danilo

KEINE KOMMENTARE

Kommentar verfassen