Eine „einfache“ Reparatur

Eine „einfache“ Reparatur

TEILEN

Ganz einfache Sache. So der Marketing-Ton des Do-it-yourself-Kits von iCracked, kaputte Displays von Mobilgeräten selber zu reparieren. Bei über 12 Millionen kaputten Smartphones im Jahr hat nicht jeder Lust, dauernd zum Techniker zu rennen. Stellt sich die eigentliche (Umwelt-)Frage, ob die Handy-Firmen wirklich nicht stabilere Displays herstellen können. Da das noch zu Wenige interessiert, hat sich ein Markt für Firmen wie iCracked ermöglicht. Also testen wir das doch mal.
Zunächst sieht das kleine Paket recht unscheinbar aus. Beim Öffnen schauen mich aber ominöse Werkzeuge an, die eher an Folter oder Fetisch denken lassen.

SLEAZE.iCracked-Werkzeug

Ja gut, das ist für manche das Gleiche. Wie auch immer, eine ganz so einfache Sache wird das vielleicht doch nicht mit der Reparatur. Beim Blick in die Anleitung hab ich erstmal gegooglet, ob es nicht ein Video-Tutorial gibt. Zum Glück kannst du auf iCracked.com Videos für jedes zu reparierende Modell ansehen. Allerdings nur auf Englisch, um den Nervenkitzel noch ein wenig zu erhöhen. Ist dein Mobilgerät hinterher kaputt, musst du vielleicht doch noch mal in einen Englischkurs investieren (und ein neues Mobilgerät).
Nun an die Reparatur…
Wir versuchen uns an einem leicht zerstörten Display eines iPads.

SLEAZE.iCracked 1Zunächst muss das Ganze erhitzt werden. Aber nicht in kochendem Wasser, sondern mit einem Föhn („amerikanischer“ Hinweis von uns: ist nicht im Paket enthalten), damit der Kleber unter dem Glas weich wird. Ist das geschafft, kann das Glas entfernt werden. Vorsicht dabei, denn das iSesamo Tool ist nicht gerade zimperlich. Was aussieht wie eine kleiner Spachtel, wird benötigt, um das Glas hoch zu hebeln.SLEAZE.iCracked iSeasamo

Eine Schutzbrille plus eine Platte, mit der du deinen Tisch schützt wäre gut, ich finde nämlich immer noch Splitter auf meinem Schreibtisch…

GANZ WICHTIG ist, dass du dir Zeit lässt. Wer sich beim Entfernen vom Glas genauso doof anstellt wie ich, hat schnell viele scharfe Splitter auf dem Tisch zu liegen.

SLEAZE.iCracked 2Ist das Glas endlich weg, wird der Rest behutsam abgeschraubt, abgesteckt und gesäubert. Die mitgelieferten Schraubenzieher, die aussehen als kommen sie aus der Chirurgie, und die Alkohol-Pads sind eben dafür da.

SLEAZE.iCracked Schraubenzieher

Um auch die letzten Reste des fiesen Klebers zu entfernen, brauchst du den kleinen schwarzen Schaber, der – aus welchen Gründen auch immer – am anderen Ende spitz wie eine Nadel ist. Hast du das geschafft, wird die alte Halterung des Displays entfernt (das ist übrigens endlich mal simpel) und die neue eingesetzt. Dann kann auch wieder der LCD-Bildschirm rein und das neue Display drauf. Mach den LCD Bildschirm vorher unbedingt sauber. Nicht mit Wasser! Am besten nimmst du ein Nylontuch oder einen Pinsel. Wichtig ist dabei, vorsichtig zu sein, denn diese Kratzer sind teuer. Sobald alles fest ist, hast du es auch schon geschafft. Kurzer Test, ob das Gerät noch so läuft, wie es soll – und fertig!
SLEAZE.iCracked 3

Insgesamt ist das DIY-Kit von iCracked sehr praktisch. Nicht simpel, aber verständlich. Empfehlen kann ich dir nur, das Video vorher anzusehen, so fällt es viel leichter, die Reparatur vorzunehmen und nicht zu übermütig sein! Solltest du es dir trotzdem nicht zutrauen, bring dein Gerät lieber zu einem Techniker, das bietet iCracked ja zum Beispiel auch an. Und du kannst dich beschweren, sollte es danach nicht mehr laufen.

Nick

P.S.: Wir verlosen in unserem Adventskalender demnächst ein DIY-Kit von iCracked – und andere ganz nette Sachen. Also dran bleiben – auch wenn du kein Tolpatsch bist.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT