Die sieben besten „Feel Good“-Serien auf Netflix in 2020

Die sieben besten „Feel Good“-Serien auf Netflix in 2020

ANZEIGE

TEILEN

Quarantäne, Corona, Herbst, Winter – all diese Begriffe klingen nach schlechter Laune, dunklen Zeiten und jeder Menge Angst und Unsicherheit. Während wir im Sommer zumindest noch einigermaßen normal draußen sein konnten, im Park spazieren waren oder mit der Familie im Restaurant saßen, hat sich das für den Winter jetzt erst einmal wieder erledigt.

In Straßencafés sitzen oder den Urlaub an der Nordsee planen, steht gerade nicht auf dem Programm. Kälte und Dunkelheit beherrschen die nächsten Monate. Lokale Beschränkungen machen es uns zudem immer schwerer, den eigenen Alltag überhaupt noch so durchzuführen, wie wir es gewohnt sind.SLEAZE + Feel Good Serien

Viele Weihnachtsmärkte sind abgesagt und auch die Weihnachtsfeiern mit Freunden und Kollegen werden dieses Jahr wohl ausfallen. Dabei profitiert gerade die Gastronomie, aber auch Clubs, Casinos mit deutscher Lizenz und Veranstaltungsräume von der Weihnachtszeit. Schließlich ist der Dezember normalerweise der Monat, in dem die Menschen genießen, Spaß haben und nochmal so richtig abschalten wollen.

Dieses Jahr sieht das Entspannen und Spaß haben etwas anders aus. Wir werden wohl, wie auch schon im Frühjahr, wieder viel Streaming-Zeit vor unseren Fernsehern, Laptops und Tablets verbringen.

Immerhin gibt es auf Netflix konstant neue Filme und Serien, sodass uns so schnell nicht langweilig wird. Und für das schlechte Gefühl in der Welt draußen gibt es zumindest das gute Gefühl in der Welt der Serien. Feel-Good-Serien sind ein Muss in diesem Winter und wir stellen dir die besten des Jahres 2020 vor.

Sweet Magnolias

In der Serie „Sweet Magnolias“ geht es um das Leben von drei Freundinnen, die sich schon fast ihr ganzes Leben lang kennen. Gemeinsam durchleben sie Scheidungen, Affären, Ärger mit den Kindern, berufliche Probleme und viele weitere Herausforderungen, die das Leben so bereithält. Bei ihrer wöchentlichen Margarita-Nacht schütten sich die drei Freundinnen immer wieder ihr Herz aus und unterstützen sich gegenseitig mit Rat und Tat. Wer „Desperate Housewives“ gerne mochte, wird „Sweet Magnolias“ auf Netflix lieben.

Emily in Paris

Über die US-amerikanische Serie „Emily in Paris“ wurde schon viel geschrieben. Lily Collins, die Tochter von Sänger Phil Collins, spielt das Mädchen aus Chicago, das für einen Job nach Paris zieht. Dort trifft sie auf eine fremde Sprache und viele kulturelle Unterschiede. Sie muss neue Freunde finden und auch ihr Liebesleben wird zahlreichen Irrungen und Wirrungen ausgesetzt. Die Idee zur Serie stammt von Darren Star, der auch schon Sex and the City produzierte und einige Drehbücher für den Welterfolg schrieb. Seit dem 2. Oktober läuft „Emily in Paris“ auf Netflix und bietet absolute Wohlfühl-Unterhaltung. Perfekt für die dunkle Jahreszeit.SLEAZE + Feel Good Serien

Virgin River

Krankenschwester und Hebamme Melinda versucht in „Virgin River“ einen Neustart in einer Kleinstadt, um ihre schmerzhafte Vergangenheit zu vergessen. Dort fasst sie schnell Fuß und lernt einen interessanten Mann kennen. Allerdings merkt sie, dass ein Neuanfang gar nicht so leicht ist und dass man seine Probleme mitnimmt, selbst wenn man woanders wohnt. Auch das Leben in der Kleinstadt hat nicht nur Vorteile. Die heimelige Atmosphäre der Serie ist perfekt für den Herbst. Eine zweite und sogar eine dritte Staffel sind bereits geplant.

Feel Good

In der Mini-Serie „Feel Good“ verlieben sich die beiden Frauen Mae und George schon nach wenigen Minuten und ebnen so den Weg für die weitere Handlung. Mae zieht bei George ein und schon beginnt der Alltag für das lesbische Paar, der voller Herausforderungen steckt. Schließlich hat Mae ihre frühere Drogensucht verheimlicht und kämpft auch jetzt noch gegen Rückfälle. Die sechs Folgen der Serie bieten kurzweilige Unterhaltung, Drama und jede Menge Liebe.

Um die Welt mit Zac Efron

Zac Efron kennen wir eigentlich aus Teenie-Filmen wie „Highschool Musical“. Für die Netflix-Show „Um die Welt mit Zac Efron“ hat er sich mit dem Wellness-Experten Darin Olien zusammengetan und bereist dafür verschiedene Länder der Welt auf der Suche nach nachhaltigen und gesunden Lebensweisen. Ob geothermale Energie in Island, kostenlose Trinkwasserbrunnen in Paris oder die Geheimnisse der 100-Jährigen auf Sardinien: Zac Efron versorgt uns mit schönen Bildern und vielen Aha-Momenten.SLEAZE + Feel Good Serien

Somebody Feed Phil

Wenn wir schon nicht reisen können, können wir uns die Welt zumindest auf den Bildschirm holen. Bei „Somebody Feed Phil“ gibt es nicht nur Einblicke in tolle Städte, sondern auch jede Menge leckeres Essen. Der Host Phil Rosenthal ist der Schöpfer, Autor und Produzent der Sitcom „Alle lieben Raymond“. Auf Netflix reist er nun schon in der vierten Staffel um die Welt, trifft interessante Menschen und gewinnt viele tolle Einblicke in andere Kulturen. Seine herzliche und empathische Art macht die Serie zur absoluten Wohlfühl-Oase mit einer kleinen Portion Fernweh und jeder Menge Appetit.

Valeria

Die Serie rund um die spanische Schriftstellerin Valeria spielt in Madrid. Die Handlung dreht sich um die gleichnamige Hauptdarstellerin, in deren Beziehung nach sechs Jahren die Luft raus ist. An einem Abend, an dem ihre Freundinnen sie versetzen, lernt sie Victor kennen, der ihr Leben ordentlich durcheinanderbringt. Liebe, Freundschaft, Job – all das sind die zentralen Themen von „Valeria“. Die Serie spricht besonders Frauen zwischen 20 und 40 an, die sich, genau wie Valeria, noch in der Selbstfindungsphase befinden.

Wie du merkst, ist für jeden etwas dabei bei unseren „Feel Good“-Empfehlungen. Nun kann die dunkle Zeit kommen.

Jens

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT