Die nervige Antwoord auf CHAPPiE

Die nervige Antwoord auf CHAPPiE

TEILEN

SLEAZE.chappie4.jpgNeill Blomkamp ist zurück und bringt einen neuen Roboterstreifen auf den Bildschirm, welcher auf seinem eigenen Kurzfilm „Tetra Vaal“ basiert. Chappie heißt das Roboterkind im gleichnamigen Film und soll nach den beiden Vorgängern District 9 und Elysium erneut Science-Fiction-Fans ins Kino ziehen. Neill versucht auch hier, auf dem Erfolg von District 9 aufzubauen, der im Jahre 2009 knapp 37,4 Millionen US-Dollar in die Kassen spielte. Nach dem jedoch mäßigen Erfolg von Elysium wird der Kinobesucher bei Chappie leider wieder enttäuscht. Der Trailer verspricht viel, kann sein Versprechen aber nicht halten.

Deon, Arbeiter in einer Roboterfirma, ist für das Bauen von Roboterpolizisten zuständig, die eingesetzt werden, um die Kriminalitätsrate möglichst niedrig zu halten. Beim nächtlichen Experimentieren entwickelt er eine Software, die künstlicher Intelligenz nahekommt. Als seine Bitte, weitere Tests durchzuführen ,von der Konzernchefin abgelehnt wird beschließt er einen ausrangierten Roboterpolizisten zu stehlen. Kurz darauf wird er jedoch samt Testroboter von Kriminellen entführt. Deon bekommt die Möglichkeit, sein Vorhaben in die Tat umzusetzen…unter Beaufsichtigung seiner Entführer.

Leider gilt die Aufmerksamkeit fortan den durchgeknallten Kleinkriminellen Ninja und Yo-Landi die Chappie als vermeintlichen Roboterpolizisten für ihre Vorhaben missbrauchen.

SLEAZE.chappie3.jpgFür die Rollen des Gangsterpärchens hat Neill Blomkamp die Mitglieder der Band „Die Antwoord“ gewählt, welches wohl für die skurrilen Momente sorgen soll. Doch die südafrikanischen Musiker wirken eher fehl am Platz. Spätestens, wenn es mit Chappies Entwicklung vorangeht, nervt das Gangstergehabe der beiden nur noch. Die Grundidee der künstlichen Intelligenz geht schnell verloren.

Zurück zur Story: Der vermisste Roboter erregt schnell Aufmerksamkeit und Vincent Moore, der eifersüchtige Mitarbeiter von Deon, wittert seine Chance. Während Vincent’s selbst entwickelter Roboter keine Aufmerksamkeit bekam und der Einsatz untersagt wurde, waren Deons Polizisten ein voller Erfolg. Als Vincent schließlich Chappie entdeckt, setzt er alles daran, Deon einen Strich durch die Rechnung zu machen.

Die Besetzung des Erfinders Deon mit Dev Patel, Sigourney Weaver als kühle Chefin und Hugh Jackman als Bösewicht Vincent Moore retten den Film mit ihrer wie gewohnt überzeugenden schauspielerischen Leistung. Chappie entwickelt sich vom Roboterkind mehr und mehr zu einer Art krimineller SLEAZE.chappie1.jpgRobo-Cop. Doch schon bald findet er heraus, dass er von seinen Zieheltern benutzt wird und die Batterie in seinem Körper nicht ewig hält.

Hier befreit sich der Film wieder aus seiner Langatmigkeit. Deons Rivale bekommt von der Konzernchefin die Erlaubnis, Chappie auszuschalten. Es kommt, wie es kommen musste und Vincent’s Maschine kommt endlich zum Einsatz .Es gibt ein Happy-End der etwas anderen Art und Neills Idee vom Weiterleben eines Menschen in einem anderen Körper dank Mikrochip, regt definitiv zum Nachdenken an.

Ob nun im positiven oder im negativen Sinne, bleibt dir überlassen. Aber hey – damit hätte man auf jeden Fall die Lösung für die ewige Jugend gefunden! Insgesamt ist es kein schlechter Film und empfehlenswert für alle Fans von „Transcendence“ und „Her“.

Saskia

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT