Die kulturelle Extravaganz in Person: Grace Jones

Die kulturelle Extravaganz in Person: Grace Jones

TEILEN

Beim Stöbern nach alter Musik und legendären Künstlern aus vergangenen Zeiten trifft man auf so manch Spezielles. Die Kunst aus den 70ern und 80ern galt als experimentelle Freiheit, wodurch sich einzigartige (und schräge) Künstler entwickelten und die Musik bis heute sehr nachdrücklich beeinflusste.

Das Leben der Gesellschaft entwich sämtlicher Norm. Die Freiheit schien damals größer denn je. So kam es nicht überraschend, als eine Jamaikanerin durch ihren Körper und ihrer Stimme zur Legende dieser Zeit wurde. Inzwischen blickt man ehrenhaft auf ihr Dasein und zeigt mit der aktuellen Dokumentation Bloodlight and Bami das Leben der Grace Jones.

SLEAZE + Grace Jones
Bereit für alles

In ihrer Zeit als Künstlerin tobte sie sich als Sängerin, Schauspielerin, Model und in ihren extravaganten Performances aus. Mit ihren Texten und ihrem Körper setzt sie sich stolz mit ihrer Kultur auseinander. Diese Thematik macht es zu etwas Besonderem, vor allem, wenn man weiß, wie die kulturellen Gegebenheiten in Jamaika sind.

Grace Jones weiß, wie sie in Erscheinung treten kann. Sie bricht Normen, spielt – auch dank ihres androgynen Körperbaus – mit den Schubladen der Sexualität und reicht dem Publikum ihre rebellische Seite. Egal, ob in animalischen oder futuristischen Kostümen, sie wurde auf Grund ihrer neuartigen Existenz zu einer Ikone der extravaganten Kunst und der schwulen Gemeinschaft.

Es kann nur Eine geben

SLEAZE + Grace JonesObwohl Grace „nur“ 1,75 m groß ist, wirkt sie stets größer. Auf der Bühne, aber auch auf Fotografien sind ihre Extravaganz und ihr künstlerisches Talent das Symbol ihrer Kunst. So ist es kein Wunder, dass Lady Gaga auch Grace Jones als Vorbild nannte – ob sie das nach dem ein oder anderen Grace-Diss das immer noch tut, ist allerdings fraglich.

Jedenfalls verlieh es Grace Jones ein extremes Selbstbewusstsein, alleine im Mittelpunkt zu stehen. Oder zumindest eine dicke Schutzmauer. Mindestens eins von beiden benötigt sie auch, um sich als Selbstständige durch die Strapazen von Marketing und Organisation ihrer Karriere zu schlagen. Diese Kraft zieht sie vor allem aus ihrem Stolz auf sich selbst – und auf ihre Herkunft.

Jamaika-Liebe

Jamaika ist ein relevanter Teil in der Doku Bloodlight and Bami. Grace zeigt ihr Land auf eine bedeutsame Art und Weise. Das alltägliche Leben um sie wird mit ihrer inszenierten Art auf natürliche Weise untermalt. In Abwechslung mit Konzertausschnitten erzählt sie ihre Geschichten des Lebens.

SLEAZE + Grace Jones
Ungewohnte Bilder

Mit ihrer Garderobe wird dies zu einem farbenfrohen Kontrast der besonderen Art. Durch die ruhige Begleitung in Jamaika bekommt man einen Einblick in die Kultur Jamaikas. Und auch wenn die Tonalität und Struktur in der Dokumentation recht stark schwächelt, ist gerade dieser Teil für Grace-Jones-Fans ein Muss.

Mit fast 70 Jahren strahlt sie immer noch, als wäre Grace Jones eine unsterbliche Kunstfigur. Das Gleiten zwischen Kultur und Kunst ist ihr Triebwerk, wodurch ihre Karriere nie zu enden scheint.

SLEAZE + Grace Jones
Crazy Gracey auf Blu-Ray

Ihre Erfolge sind Ehrungen an sie, als Heldin der Extravaganz und Rebellion. Die Diva lässt sich ihren Abgang nicht vorlegen. Ihr Ende wird sie selbst bestimmen, ganz nach Grace-Jones-Stil.

Kevin

Titel: Grace Jones: Bloodlight and Bami
Genre: Musik, Doku, Biografie
Laufzeit: 116 Min.
Veröffentlichung: Bereits auf Blu-Ray & DVD
Produktion: USA 2017
Verleih: Ascot Elite

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT