Die Karawane macht wieder Krach: Desertfest 2019

Die Karawane macht wieder Krach: Desertfest 2019

TEILEN

Die Karawane begibt sich in Bewegung, weiter hinein die Wüste. Das Ziel liegt noch weit vor ihnen, eine Oase, idyllisch am Wasser gelegen ist sie der Treffpunkt für Menschen ihresgleichen.

Ein Ort, um Geschichten und Erfahrungen auszutauschen, um Handel mit seltenen Waren zu betreiben und gemeinsam den Klängen der Wüste zu lauschen – umgeben von den exotischen Düften des Orients.

SLEAZE + Desertfest 2019
Karawane, achte auf dieses Zeichen!

Die Teilnehmer der Karawane sind müde, verschwitzt von den vorangegangenen Strapazen des gestrigen Abends, und aus irgendeinem mysteriösen Grund klagen sie über ein fieses Klingeln in den Ohren. Trotzdem sehnen sie sich nur nach einer einzigen Sache: dem Fest inmitten der Wüste.

Anstatt über die Seidenstraße zieht diese Karawane allerdings über die Berliner Puschkinallee. Und das Ziel ist auch nicht Timbuktu, sondern die Arena Berlin.

Selbst die Wüste ist eher metaphorisch gemeint, denn bei diesem Fest geht es um nichts Geringeres als das Desertfest 2019. Das Desert ist das alljährliche Pflicht-Festival für alle Berlin(besuch)er, die ihren Rock n‘ Roll am liebsten langsam, psychedelisch und scheiß-schwer mögen.

Seit 2013 unterstützt SLEAZE die Berliner Variante des Stone(r)cold-Festival Desertfest (wie man an dem hübschen Logo sehen kann 🙂 ) und wir freuen uns auch dieses Mal tierisch auf den Stoner Rock (auch wenn Stone + Rock doppeltgemoppelt ist wie Cock + Tail).

Desert zum Dessert? Gerne!

Und so öffnet die deutsche Edition des Festivals nun schon zum siebten Mal seine Pforten, um sowohl den Szene-Größen als auch den neueren und kleineren Bands aus dem Doom-Metal, Stoner- und Psychedelic-Rock-Genre eine Bühne zu bieten. Genau genommen sogar zwei.

Denn wie auch im letzten Jahr findet das Spektakel eben wieder in der Arena statt, ein paar Fußminuten vom Schlesi oder dem Treptower Park entfernt. Daher sind die Bühnen wieder ganz bequem in einer Location und man braucht keine Angst zu haben, dass man irgendeine Show verpasst. Wäre ja schade.

Außerdem kann die Arena mit seiner schönen Lage an der Spree punkten, auf der es in diesem Jahr noch eine zusätzliche Bühne gibt. Ja, richtig gehört. Auf der Spree. Und zwar auf einem Boot, mitsamt einer, und wir zitieren hier, „psychedelic wonderland chillout- and live zone“. Ist das noch ein Heavy-Metal-Festival oder schon eine Goa?

SLEAZE + Desertfest 2019
Die Boa auf der Goa?

Definitiv keine Goa, erkennt das geschulte, eventuell leicht gerötete Auge, wenn es mal einen Blick aufs Line-Up wirft. Denn statt ödem elektronischen Geflöte (EntschuldigunGOA! J) ist da wieder die volle Riffpower angesagt.

Wer beehrt das Desertfest 2019 denn nu?

Als Headliner sind nämlich auch in diesem Jahr nur Knaller dabei: die kalifornischen Stoner-Rock-Legenden Fu Manchu, die bluesigeren Szenedarlinge All Them Witches, und als ganz besonderes Schmankerl kommen OM. Das Trio unter Führung von Sleep-Bassist Al Cisnero werden dem Festival am Sonntag mit ihrer hypnotischen Mischung aus Doom, Drone und abgedrehten tibetanischen Gesängen einen amtlichen Abschluss bescheren.

Aber auch neben den Headlinern gibt es einiges, worauf man sich freuen kann. Die heimischen Hippies von Colour Haze, ein düsterer Jam von Earthless, Nick Oliveri im Doppelpack mit sowohl Mondo Generator als auch seinem Soloprogramm, der Trouble Nachfolger The Skull und gleich drei Bands vom Riding Easy-Label: Electric Citizen, Blackwater Holylight und die Street-Doom Maniacs R.I.P..

Und das sind nur ein paar der Namen vom Billing. Am meisten kann man sich aber auf den Auftritt der schwedischen Band Hällas freuen, die mit ihrer eigensinnigen Musik, die man am ehesten irgendwie als progressiven Heavy-Fantasy-Rock bezeichnen kann (aber vielleicht nicht unbedingt sollte), gerade dabei sind, die Herzen der Szene für sich zu gewinnen. Und als Sahnehäubchen oben drauf kommt auch noch Wino vorbei, der ehemalige Sänger von Saint Vitus, um ein Acoustic-Set zu spielen.

SLEAZE + Desertfest 2019
Nicht gut lesbar, aber lesenswert!

Und wenn allein das nicht schon genug wäre, setzt das Desertfest noch einen drauf, indem es die Stimmen aus dem letzten Jahr erhört hat und sich ein neues Soundsystem zulegt – und dieses beknackte Bezahlsystem mit den Tokens an den Bierständen abschafft!!!

Also dieses Jahr kein nerviges Tauschen und Geld zum Fenster rausschmeißen, sondern einfach nur noch mit Gleichgesinnten, Sinnentbrandten und Satan das kalte Bier und die heiße Musik genießen. Wir haben jedenfalls tierisch Bock auf das Wochenende vom 3. Bis 5. Mai! Also schnell hier weitere Infos und Tickets holen!

Simon

KEINE KOMMENTARE

Kommentar verfassen