Die Erde braucht Lösungen: Patagonia lädt zum Nachdenken

Die Erde braucht Lösungen: Patagonia lädt zum Nachdenken

TEILEN

Heute reden wir so viel über eine der größten Herausforderungen unserer Gegenwart und Zukunft wie nie zuvor: den Klimawandel. Am vergangenen Freitag fanden sich weltweit Millionen von Menschen zusammen, um in ihren Städten für mehr Klimaschutz auf die Straße zu gehen. Allein in Deutschland sollen es rund 1,4 Millionen Demonstrierende gewesen sein.

SLEAZE + Patagonia
Klimastreik vom 20.09. in Berlin

Politikversagen? Selbst was wagen!

Die Proteste in Deutschland richteten sich unter anderem an das Klimakabinett der Bundesregierung, das sich am 20. September auf ein Maßnahmen-Paket zum Klimaschutz einigen sollte. Doch das Paket fiel ziemlich klein aus, sodass die Enttäuschung von Bürgern und Klimaforschern umso größer war. Wirklich wirkungsvolle Lösungen für die Klimakrise scheint die Politik bisher nicht auf die Beine stellen zu können (oder zu wollen).

Wenn sich die Regierung den Problemen, die der Klimawandel mit sich bringt, und vor allem noch bringen wird, nicht annimmt – wer tut es dann?

Menschen, Aktivisten, NGOs und Unternehmen – alle müssen gemeinsam aktiv werden. Am 1. Oktober möchte Patagonia genau diese Gruppen zusammenführen, und das bei einem besonderen Event. Bei einem Food For Thought-Dinner kommen engagierte Menschen und NGO-Mitglieder zusammen, um in Gesprächen und Vorträgen über die dringendsten Themen zur Bewältigung der Klimakrise zu sprechen: Fossile Energieträger, Nahrung und Finanzen.

Daneben wird für alle Teilnehmenden ein vegetarisches Drei-Gänge-Menü serviert. Folgende Menschen kannst du an diesem Abend reden hören:

Warum Patagonia?

Wahrscheinlich kennst du Patagonia als kalifornischen Hersteller von Outdoor-Bekleidung. Aber hinter den Kulissen des Unternehmens steckt noch mehr: Patagonia unterstützt mittlerweile seit fast 40 Jahren Aktivisten und Umweltschutzorganisationen bei der Suche nach Lösungen für Klima- und Umweltprobleme.

Über das Spendenprogramm 1% for the planet, das von Patagonia-Gründer Yvon Chouinard und Naturschützer Craig Mathews initiiert wurde, konnte Patagonia schon über 100 Millionen Dollar an verschiedene Umweltschutzgruppen spenden.

Im letzten Jahr startete Patagonia eine neue Online-Plattform, Patagonia Action Works, die am 25.9.2019 auch in Deutschland präsentiert wurde.

Die Plattform vernetzt Menschen in Europa und den USA mit Umweltschutzorganisationen in ihrer Nähe, um Umweltaktivismus zu fördern.

Über Patagonia Action Works können Menschen Infos über Aktionen und Events im Umkreis erhalten, Freiwilligenarbeit leisten, Petitionen unterzeichnen oder für verschiedene gute Zwecke Geld spenden.

SLEAZE + Patagonia
Patagonia National Park Volunteer Programme

In den USA ist Patagonia Action Works mit ca. 500.000 Usern, die aktiv geworden sind, schon sehr erfolgreich. Auf der Plattform sind jetzt auch NGOs mit Sitz in Deutschland zu finden, wie Riverwatch, Euronatur und Meine Landwirtschaft.

Mach mit!

Food For Thought ist ein Event von Patagonia Action Works, bei dem du auch dabei sein kannst. Du möchtest teilnehmen? Dann kannst du im Patagonia Store Berlin anrufen und ein Ticket für 31 Euro ergattern, das neben den Vorträgen auch ein Drei-Gänge-Menü und Drinks beinhaltet.

Der Ticketpreis wird vollständig an die NGO Follow This gespendet. Follow This ist eine Gruppe von Aktionären, die Öl- und Gasunternehmen dabei unterstützen wollen, das Ziel des Pariser Klimaabkommens zu erreichen, die globale Erwärmung auf deutlich unter 2° C zu begrenzen.

Auf einen Abend voller Diskussionen und Inspirationen zum Schutz von Klima und Umwelt.

Viel Spaß,
Nele

Was? Patagonia Food for Thought Dinner
Wann? Dienstag, 1. Oktober um 19 Uhr (Einlass 18:30)
Wo? Holzmarkt – Säälchen, Holzmarktstraße 25, 10243 Berlin

KEINE KOMMENTARE

Kommentar verfassen