Devil May Cry 5: Comboparty mit Stil

Devil May Cry 5: Comboparty mit Stil

TEILEN

Videospiele sind schon etwas Wunderbares. Woran sich dies erkennen lässt, zeigt allein schon ein Blick auf den so genannten Mainstream. Titel also, denen selbst Menschen begegnen, die mit dem Medium weniger in Berührung stehen.

An dieser „Mittelschicht” lässt sich womöglich auch der Stand eines Mediums zu sich und innerhalb der Gesellschaft deuten. Devil May Cry 5, das sich innerhalb von zwei Wochen über zwei Millionen Mal verkauft hat und sich damit auf Erfolgskurs befindet, ist das Sequel einer bekannten, ja man könnte sagen, Mainstream-Reihe.

SLEAZE + Devil May Cry 5
Diese Tanzfigur heißt: Existenzkampf mit Dämon

Dieses interaktive Ballett aus Schwertkampf, Geballer, Blut und Combo-Exzessen ist damit ein leuchtender Hinweis, wie gut es dem Medium Videospiel aus ästhetischer Sicht zu gehen scheint.

Die stylische Dämonenapokalypse rockt

Devil May Cry 5 setzt vier Jahre nach der Handlung vom vierten Ableger der 2001 an den Start gegangenen Serie an. Wir folgen den bekannten Nero und Dante gemeinsam mit dem mysteriösen V im Kampf gegen eine Bedrohung aus der Unterwelt.

In Red Grave City hat sich ein blutgetränkter Organismus rankenartig breitgemacht und droht nicht nur den an englische Städte erinnernden Ort mit Dunkelheit zu überziehen. Im Wesentlichen erzählt das Spiel die Geschichte vom ewigen Kampf zwischen Licht und Finsternis und verknüpft diesen fundamentalen Kontext von Gut und Böse mit einer persönlichen Reise seiner drei Protagonisten. Für alle Unkundigen hält das Spiel eine hübsche Zusammenfassung der bisherigen Ereignisse aus den vorangegangenen Ablegern bereit.

Der Kern der Spielmechanik erinnert ebenfalls an die Vorgänger. Nach wie vor gilt es, Gegnerwelle um Gegnerwelle in schlauchartigen und mit relativ überschaubaren Abzweigungen versehenen Levels niederzuringen. Auf Grund der ständigen und wohl dosierten Freischaltung immer neuer Waffen und Fertigkeiten hält das Spiel seine mechanische Spannung aufrecht, die dazu im Motor einer entfesselten Inszenierung rotiert.

Das Schnetzeln beschwört bald einen ungemeinen Fluss des gekonnten Knöpfedrückens herauf, wenn Gegnerhorden zwischen musikalischen Exzessen aus Rock, Techno, Metal und Klassik in dieser farbenfrohen Dämonenapokalypse mit Schwert, Shotgun und teils auch absurden Waffen – die an dieser Stelle nicht verraten werden – aus dem Weg befördert werden.

SLEAZE + Devil May Cry 5
Ready to Rumble / Cry!

Die für die Reihe bekannte Combomechanik, mit der du etwa durch besonders abwechslungsreiche Manöver von lässiger Ansage und Einblendung begleitet bis in den dreifachen S(tyle)Rank aufsteigen kannst, erweist sich als nicht zu ausuferndes, übersichtliches Motivationssystem.

Es bietet keine gefühlt unendliche Liste an Tastenkombinationen, sondern erfordert die Verinnerlichung und effektive Aneinanderreihung ihrer verschiedenen Fertigkeiten, um so möglichst viele Stylepunkte zu bekommen. Zudem kannst du auch einen einfachen Modus wählen, bei dem das Erlernen von Kombinationen nicht mehr nötig ist und trotzdem Cooles geschieht. Am Ende jeder Mission winken je nach Bewertung eine unterschiedlich hohe Menge von (roten) Orbs.

Devil May Cry 5 badet vergnügt in Trash, Tragödie und großem Drama

Während des Weges sammelst du daneben weitere Orbs und optional Teile größerer Artefakte, um neue Fähigkeiten kaufen zu können, mehr Energie zu erhalten sowie weitere Upgrades deiner Spielfigur. Hie und da lassen sich zudem geheime Missionen finden, in denen du erlernte Fähigkeiten für den Erhalt einer Belohnung nutzen musst.

Da die Geschichte aus der Sicht von Nero, V und Dante erzählt wird, hast du an manchen Stellen die Wahl zwischen den Charakteren und triffst online auf Wunsch auch auf menschliche Mitstreiter an entsprechenden Punkten. Mit ihren unterschiedlichen Kampfstilen gewinnt Devil May Cry 5 an zusätzlicher Spieltiefe und Dynamik.

SLEAZE + Devil May Cry 5
Coolness hoch drei: V, Nero und Dante

V etwa kann selbst nicht direkt kämpfen, sondern muss sich mit drei dämonischen Gefährten aushelfen. Zudem nimmt sich Spieleschmiede Capcom hier viel Zeit für die Erzählung seines Figurenensembles, das auch mit manch verschrobenem Sidekick aufwartet.

Inmitten des liebenswürdigen Spektakels verbinden die Entwickler um Game Director Hideaki Itsuno absurdesten Humor in Raum und Zeit aufhebender Coolness mit einer emotionalen Geschichte über ewige Konflikte und Selbstfindung. In jedem noch so brachialen Kampf, der zuweilen auch ganze Kirchenbauten mit in die Tiefe reißt, ist immer noch ein Platz für den nächsten, launigen Oneliner oder einer weiteren Slapstickeinlage.

Dieser Kontrast aus existenziellem Weltenkampf und Albernheit ist dem Spiel dermaßen tief ins Herz geschrieben, dass es zu einem großen, lebendigen Organismus heranwächst, in dem sich die nur scheinbaren Gegensätze nicht ausschließen, sondern eins werden. Devil May Cry hat seine ganz eigene, abgedrehte und in sich zusammenhaltende Mythologie, in der großes Drama und Trashkomödie keine Widersprüche sind.

In und zwischen den einzelnen Kapiteln streut Capcom aufwändige Zwischensequenzen ein, die zum Staunen bringen. Inmitten der famosen Kulisse mit ihrer altertümlichen Architektur und den höllenartigen Schlunden wirst du Zeuge rasanter, schwindelartiger und augenzwinkernder Kampfchoreographien, in denen sich das Drama seiner detailliert modellierten und animierten Protagonisten mit leidenschaftlicher Hingabe badet.

Es ist ein regelrecht erheiterndes Blutbad, das immer voller und sprudelnder wird, zumal du es regelmäßig mit neuen Gegnertypen und Zwischenbossen zu tun bekommst. Auch diese fügen sich, seien es kriegerische Gottesanbeter oder geisterartige Wesen mit Riesenscheren, wie selbstverständlich in die Spielwelt ein.

SLEAZE + Devil May Cry 5
Devil May Cry 5 schreibt eigene Naturgesetze

Und vergessen wir eines nicht: All die Craziness erleben wir inmitten eines Mainstreamtitels! Das Spiel sowie das gesamte Franchise stehen stellvertretend für eine befreite Schaffenskraft, die ihre zahlreichen Empfänger findet. Die kreative Wucht, in der Blockbustertitel Namen wie Red Dead Redemption 2, The Last of Us oder BioShock tragen, ist Ausdruck einer ungeheuer fruchtbaren Phase des Mediums Videospiel. Devil May Cry 5 ist hier eine weitere Frucht dieser womöglich goldenen Ära der Interaktivität.

Alex

Titel: Devil May Cry 5
Publisher: Capcom
VÖ: bereits erhältlich
Plattform: PlayStation 4, Xbox One, Microsoft Windows

KEINE KOMMENTARE

Kommentar verfassen