DER SLEAZE-Ausgehtipp: THE FOG JOGGERS, endlich!

DER SLEAZE-Ausgehtipp: THE FOG JOGGERS, endlich!

TEILEN

Endlich. Endlich hat eine der vielversprechendsten deutschen Nachwuchs-Bands ihr Debütalbum „Let’s Call It A Day“ auf den Markt geschmissen. Endlich müssen sich Fans und Freunde der Krefelder nicht mehr nur mit ihrer EP „To Strangers And Friends“ begnügen. Und nun kommen THE FOG JOGERS endlich auf Tour. Endlich!

Zwischen Oldschool-Rock und Stadion-Hymnen, mit Stoner-Elementen und Indiegitarren bewegen sich die jungen Männer um Frontmann Jan Büttner auf dem schmalen Grat zwischen Euphorie und Melancholie. Das Album strotzt vor Leichtigkeit und gefühlvollen Balladen wie dem Opener „Rise and Fall“ oder „Real Life“, kann aber auch mit eingängiges Rocknummern („Tonite, Tonite“, „Everyday“) aufwarten.

Dabei gelingt es der Band, den schmalzig-wirkenden Coldplay-Pathos anderer Bands stets authentisch und unaufdringlich zu verpacken und schreckt selbst vor an Journey erinnernden Instrumentals nicht zurück („Everyday“). Ruhige Songs verpackt Büttner mit seiner rauen aber klaren Stimme in eine Wolke aus amerikanischem Highway-Charme und Indieromantik („DKNM“) und beweist mit „Waterfalls“ auch den Mut und das Können, gefühlsduselige Rockpop-Songs wunderbar in Szene zu setzen. Folkiger wird’s bei „Waiting in the Winds“, punkiger bei dem auf der EP erschienenen „Friend Of A Friend“.

Facettenreich und bodenständig. Keine Elektroelemente, kein hippes Indiegetue auf dem Album oder auf der Bühne, keine „Wir-haben-das-Rad-neu-erfunden“-Allüren. THE FOG JOGGERS sind nicht die nächste große Indieband des Landes. Mit dem Debütalbum wurde nun endlich klar: THE FOG JOGGERS haben das Zeug zur nächsten großen Band des Landes.
Empfehlung von mir: Platte kaufen. Ticket kaufen. Shirt kaufen.

Live zu sehen sind THE FOG JOGGERS in

24.02.2012 Bordesholm – Savoy Kino
25.02.2012 Hamburg – Honigfabrik
29.02.2012 Goettingen – Apex
01.03.2012 Berlin – Magnet Club / + Unimportant People
02.03.2012 Hannover – Chez Heinz
03.03.2012 Dresden – Ostpol
07.03.2012 Hannover – ceBit Sounds
09.03.2012 Koeln – Stadtgarten
17.03.2012 Bochum – Rotunde
12.05.2012 Muenchen – Atomic Cafe
20.07.2012 Oberhausen – Druckluft
11.08.2012 Bremen (Tarmstedt) – Rock den Lukas Festival

Karten gibt’s an allen Vorverkaufsstellen oder im Internet beim Ticketdealer eures Vertrauens.

Julian.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT