Der Gärtner von der Flowerstreet

Der Gärtner von der Flowerstreet

TEILEN

Flowerstreet Records besteht aus vielen jungen Künstlern, ob im Büro oder am Mischpult. Alle sind durch und durch Musikliebhaber. Kopf der Gruppe ist Amadeus (Gregor Böhm). Er schloss eine Ausbildung zum Tontechniker ab, zwischen Abi und Ausbildung verdiente er sich seinen Lebensunterhalt als Porträtmaler. Schon in jungen Jahren hatte Amadeus eine Schulband, die sich aber auflöste. Doch er fand oder gründete immer neue Projekte und schrieb die Musik nie ab. 2008 gründete er mit Hanna Kolb Flowerstreet Records, um seine Solokarriere auf Trab zu bringen. Für diese fand er einfach kein Label, das seinen Vorstellungen entsprach. Ab diesem Zeitpunkt hieß es für Amadeus dann: Do it Yourself. Seitdem beschäftigt er sich weitestgehend mit der Produktion und dem Marketing der Bands, die über sein Label veröffentlichen.

FlowerstreetExclusive
Exclusive

Gregor ist immer auf der Suche nach neuen, jungen Münchner Bands. Ihm ist wichtig, dass sie eine gute Betreuung bekommen, da er selbst eher schlechte Erfahrungen mit dem Musikbusiness machte.
Da das Label eher klein gehalten ist, begleitet das Label momentan auch „nur“ 3-4 Künstler, von denen einer Amadeus selbst ist. Neben seiner Solokarriere hat Gregor aber auch ein weiteres Projekt, gemeinsam mit dem Schlagzeuger Frank. Sie nennen sich Elektrik Kezy Mezy und bewegen sich im Bereich des 60er Garagerocks. Erschienen sind bisher zwei gitarrenlastige Alben.2008 erschien „Elektricity“ und 2013 folgte dann „Simple Pleasures“. Die beiden durften sich außerdem schon mit international erfolgreichen Bands wie Bonaparte oder auch The Kills die Bühne teilen.
Flowerstreet Records besitzt außerdem seit 2010 ein Schwesterlabel namens „In Bloom Records“, hier können die Künstler sich vorher entscheiden, wobei sie Unterstützung in Anspruch nehmen wollen. Ob Marketing oder Booking bis hin zu den Aufnahmen im Tonstudio.
Wer bei Flowerstreet Records unter Vertrag steht, bekommt von Anfang an das komplette Paket. Um die Künstler in ihrer Live Präsenz zu fördern, wird außerdem einmal im Jahr das Flowerstreet Festival veranstaltet sowie monatlich kleinere Clubkonzerte.
Für all sein Engagement und die Unterstützung der jungen Künstler wurde Gregor 2011 bereits mit dem Förderpreis Musik der Stadt München ausgezeichnet.

Zu seinen erfolgreichsten Entdeckungen zählt die Band Exclusive. Diese besteht aus fünf jungen Typen, deren Sänger vom Äußeren an Tim Bendzko erinnert. Und genau das erwartet man dann auch. Kitschtexte und Rumgejaule. Wer daran festhält, hat die Jungs aber definitiv unterschätzt, denn wenn Fabian Bottler anfängt das Mikrofon zu betören, tritt eine eher kratzige, dreckige Stimme in die Gehörgänge des Publikums. Frühere Aufnahmen bieten noch englischen Indierock, der an Vorbildern wie Oasis oder auch Art Brut festhält. Seit ihrem Album „Nachtmensch“ (auf Flowerstreet Records veröffentlicht), wurde das Gitarrengeschrammel aber von deutschsprachigem Indie-Elektro-Gemisch à la Bonaparte abgelöst. Dieser Schritt hat ihnen aber das gewisse Etwas gegeben, was ihnen vermutlich die ersten großen Erfolge lieferte. 2013 haben sie aber Flowerstreet Records verlassen und stehen nun bei Universal Music Publishing unter Vertrag.

FlowerstreetLuckyFish
Lucky Fish

Ebenso hat Gregor der Band Pardon Ms Arden ein gutes Sprungbrett in die Musikwelt geboten. Bis 2011 haben sie über Flowerstreet veröffentlicht und einige Erfolge wie mit dem Song „Any Other Place“ erzielen können. Danach taten sie es Gregor gleich und haben ihr eigenes Label „PMA Recordings“ gegründet. Er war da vielleicht ein zu gutes Vorbild.
Nach dem wirklich ereignisreichen Jahr 2013 ist es 2014 etwas ruhiger um das Label geworden. Unter Vertrag stehen derweil Lucky Fish, Elektrik Kezy Mezy und Amadeus selbst. Anfang 2014 trennten sich die Mädels von Tuó, wodurch das Label um eine weitere Band schrumpfte.
Da die zwei Labels Böhm immer noch nicht genug sind, gründete er 2012 auch noch den Musikverlag „In Bloom Publishing“, der rund 150 Künstler vertritt. Das Flowerstreet Festival fand dieses Jahr im September statt, man konnte dabei zum Beispiel mit den Jungs von 50/50 feiern oder auch das Reunion-Konzert von Amadeus‘ früherer Band Five!Fast!!Hits!!! miterleben.
Es bleibt abzuwarten, was das nächste Jahr für Gregor und seine Blümchen bereithält. Vielleicht ist das momentan nur die Ruhe vor dem Sturm und 2015 geht es erst richtig los.

Kathi

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT