Der Festival-Pfau: Das Lollapalooza Berlin

Der Festival-Pfau: Das Lollapalooza Berlin

TEILEN

SLEAZE + Lolla-Pfau 2018Wenn das Festival Lollapalooza eine Kreatur aus dem Tierreich wäre, dann vermutlich am ehesten ein männlicher Pfau. Kein anderer Hühnervogel trägt eine dermaßen bunte und auffällige Befederung oder so eine putzige Federkrone auf dem Scheitel. Und das passt ja auch ziemlich gut zu dem knalligen Festival in Berlin. Auch dieses Jahr werden wieder ungefähr 85.000 Besucher am 8. und 9. September in die Hauptstadt ziehen, um sich das knallige Federkleid des Lollas rein- und vielleicht sogar anzuziehen.

SLEAZE + Lolla-Pfau 2018
auch am Start: The Weeknd

Alles Geschichte

Und es hat ja auch wirklich Geschichte, das Festival. Ursprünglich wurde es 1990 von Perry Farrell, dem Frontmann von Janes Addiction, gegründet. Quasi als Abschiedstournee für die Band. Ja genau, Tournee. Damals war das Ganze noch so wie die Warped Tour des Alternative Rocks und ist durchs ganze Land gezogen, wobei auch ganz nebenbei Ice-Ts Band Body Count gegründet wurde und eine Gruppe Shaolin-Mönche die Bühne rockten.

Das Ding war also auch damals schon so abgefahren wie ein Pfau. Naja, wie auch immer, seitdem hat sich aber dennoch einiges getan, und das Ganze findet nun nur noch einmal im Jahr statt.

Was im Grunde auch nicht ganz stimmt, denn es gibt immer wieder internationale Editionen wie etwa in Paris oder Sao Paulo, wobei Berlin dabei aber eigentlich die einzige Konstante ist. Und auch die alternative Musik ist nicht mehr so das Ding. Eher, was halt gerade so angesagt ist.

SLEAZE + Lolla-Pfau 2018
Apropos Pfau: auf der Lolla Fun Fair 2017

Das zeigt sich auch am diesjährigen Line-Up. Statt Björk oder Pearl Jam gibt es heutzutage David Guetta und Casper. Aber auch wenn es kommerzieller geworden ist, bedeutet das ja nicht immer Musik. Nein, auch dieses Jahr gibt es ordentlich Acts, auf die man sich freuen darf. Unter anderem geben sich Liam Gallagher, K.I.Z., The National oder Trettmann am ersten September-Wochenende im Olympiastadion die Ehre.

Genau, nach dem Tempelhofer Feld, dem Treptower Park und dem Hoppegarten ist dieses Jahr das Olympiastadion und der dazugehörende Park Gastgeber des Spektakels. Auch das eine Art Konstante. Hoffentlich ist die Anbindung wirklich wieder besser als letztes Mal und man kommt in kurzer Zeit ganz bequem mit U- und S-Bahn zum Festival.

Abwechslung ohne Ende

Aber auch mal abgesehen von der Musik kann man auf dem Lolla auch sonst einiges erleben. Es gibt zum Beispiel den „Grünen Kiez“, bei dem sich bei vielen Workshops und Aktionen alles um das Thama Nachhaltigkeit dreht. Oder das „Aquapalooza“, bei dem in den Olympiabecken irre Wassershows mit internationalen Akrobaten aufgeführt werden. So richtig mit Synchronschwimmen und allem Drum und Dran.

SLEAZE + Lolla-Pfau 2018
Nicht verlaufen…

Und da das Lolla ja auch Europas familienfreundlichstes Festival ist, gibt es auch was für die Kleinen: das „Kidzapalooza“, ein Festival im Festival quasi, bei dem die Kids so richtig abgehen können. Sogar die Puppetmastaz treten dort auf, also wird den älteren Begleitungen auch nicht langweilig!

Der Vergleich mit dem blauen Partyfasanen ist also wirklich zutreffend. So viel Abwechslung kriegt man sonst selten auf Festivals. Wer also Bock hat am 8. Und 9. September mit zu feiern, sollte sich schnellstens noch ein Ticket bestellen, solange es noch welche gibt.

Simon

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT