Der beste Freund für den besten Freund des Menschen

Der beste Freund für den besten Freund des Menschen

TEILEN

Du kennst das sicherlich, wenn du deinen Hund allein zu Hause lässt und er nichts Besseres zu tun hat, als beim Klacken der Tür direkt den Mülleimer aufzusuchen, um ihn eingehend nach Essbarem zu untersuchen. Dabei verteilt er alles in der gesamten Wohnung. Eine Riesensau….äh….hunderei. Aber wer kann dem Fratz schon böse sein, wenn er sich dann doch so freut, wenn du wieder zu Hause bist.

SLEAZE + Furbo
Sieht aus wie eine Design-Keksdose.

Andere wiederum bellen die ganze Zeit ohne Unterlass. Vielleicht zu Recht. Nerven tut es trotzdem, den Nachbarn wahrscheinlich mehr als dich. Wenn du dich gefragt hast, was dein Liebling denn noch so die ganze Zeit macht, hast du mit Furbo von Tomofun die Gelegenheit, dem auf den Grund zu gehen.

Das Bellfie für den Hund

Mit dem Furbo holst du dir neben deinem vierbeinigen jetzt auch einen technischen Freund ins Haus. Ausgestattet mit einer Kamera, nimmt er nicht nur Bilder auf, sondern ist auch in der Lage, per Livestream deinem Hund nachzuspionieren. Er verschießt sogar Leckerlis, denn warum sollst nur du was davon haben.

Der Furbo lässt sich kinderleicht einrichten. Du schließt ihn mit dem beigefügten USB-Kabel an dein Stromnetz an, lädst dir die App herunter und richtest dein Konto ein. Bevor es losgeht, kannst du noch ein kleines Profil für deinen Hund anlegen, mit Foto, Alter, Rasse und so weiter.

Also alles, was der Fetischist so braucht neben seinem Hundi-Instagram-Profil. Noch schnell die Leckerlis oben in den Furbo einfüllen und schon kann es losgehen.

Durch das Wischen des virtuellen Leckerlis auf deinem Smartphone-Bildschirm aktivierst du den Furbo, der dann das Richtige aus seiner Öffnung schießt. Dein Hund fängt es dann oder auch nicht. In jedem Fall wird von dem urkomischen Leftzengulasch deines Hundes ein Foto geschossen, was entweder süß aussieht – oder total dämlich. Aber das ist ja auch Sinn der Sache.

SLEAZE + Furbo
Ob da auch Kekse herauskommen?

Eine weitere nützliche Funktion ist der Livestream. Es ist möglich, durch einen Bell-Sensor das Gerät zu aktivieren. Und somit auch die Kamera. Gemütlich unterwegs sehen, was dein Hund gerade anstellt? Kein Problem!

Auch ist es möglich, deinen vierbeinigen Freund total in die Irre zu führen, indem du durch die App zu deinem Hund sprichst. Verunsicherung pur, die noch heftigeres Bellen bewirkt. Oder aber reine Freude, inklusive Wackeln mit der Rute.

Die Kamera versteht es, auch in der Nacht gute Aufnahmen – oder besser: Beweisfotos – zu machen. Zusätzlich hast du diverse Einstellungsmöglichkeiten. Verschiedene Auflösungen der Kamera oder die Lautstärke des Lautsprechers zum Beispiel.

(UN)sinniges Hundetraining

Sind wir mal ehrlich, dein Hund bellt wahrscheinlich eben, weil er alleine ist. Hunde sind Rudeltiere. Dass der Furbo dann noch ein Leckerli verteilt, ist nicht gerade gut. Der Hund wird dann für das Bellen belohnt und es entsteht für ihn schnell der Eindruck, alles richtig gemacht zu haben. Außerdem kann er durch die Sprachsteuerung auch verunsichert werden oder dich erst gar nicht erkennen.

Viel mehr Sinn ergibt wiederum die Eigenschaft des Geräts, das Ganze aus der Ferne durch ein Video zu kontrollieren. Dann kann man vielleicht auch besser verstehen lernen, was in dem Hund eigentlich vor sich geht und gegebenenfalls mit ihm zusammen daran arbeiten.

Das Gerät selbst ist gut verarbeitet und macht einen soliden Eindruck. Es kommt jedoch hin und wieder vor, dass die Internetleistung und WLAN-Stärke zu sehr schwankt und dadurch der Furbo nicht richtig genutzt werden kann. Die Kamera gibt zudem das Bild auch etwas verzögert wieder.

SLEAZE + Furbo
Ob die paar Kleber einem Hund widerSTEHEN können?

Alles in allem lohnt sich der Kauf des Furbo. Wenn du schon immer mal deinen Hund Foto-bomben wolltest, hast du nun die Gelegenheit dazu. Lass sie dir nicht entgehen.

Bei dem alten Preis von 259 Euro jault das Herrschen wie sein Fell-Freund. Und auch die mittlerweile 199 Euro sind ganz schön happig für das Happi-Wurfgeschoss. Denn letzendlich handelt es sich beim Furbo nicht nur um eine Hundekamera, sondern auch um ein 1a Gerät, um dich auszuspionieren.

Je nach Standort kann das Gerät nicht nur deinen Hund aufnehmen, sondern auch dich. Für Freunde des Smart-Home-Digitalwahnsinns bestimmt super. Ich persönlich habe aber etwas dagegen, der Furbo-App den Zugriff auf Videos, Bilder und meinem Standort zu erlauben. Das ist ganz doll pfui. Aber was tut man nicht alles für das Lieblingsfell…

Steven

KEINE KOMMENTARE

Kommentar verfassen