Das sieht ihm ähnlich: Til Schweiger gewinnt jeden Vergleich.

Das sieht ihm ähnlich: Til Schweiger gewinnt jeden Vergleich.

TEILEN

Pünktlich zu seinen zwei neuen Filmen, in denen er einen Ritter und einen Ego-Shooter spielt, widmet sich SLEAZE Til Schweiger und scheut keine Vergleiche. Und siehe da: Der Schweiger steckt alle in den Sack, sogar den Igel auf Crack. Aber das haben wir uns schon vorher gedacht.

Til Schweiger vs. 1 Liter Wasser:
Ein Liter Wasser ist ein tolles Fotomotiv und wird von vielen Menschen schön gefunden. Allerdings hat vermutlich noch kein Liter Wasser wegen der Fotos Autogrammwünsche oder eindeutige Angebote bekommen. Im Gegensatz zu Til Schweiger: Wegen seiner Unterwäsche-Fotos will die Hälfte der deutschen Frauen Sex mit ihm haben.
Aber ein Liter Wasser kann auch Leben retten, Blumen zum Wachsen bringen und sich in verschiedene Zustände verwandeln (fest, flüssig, gasförmig).
Til Schweiger hat bis jetzt kein Leben gerettet und sein Daumen ist wahrscheinlich eher vom Rauchen gelb als vom Gärtnern grün. An der Verwandlung seiner Person arbeitet er.
Bis dahin ist das einzige, was sich von seinem Actionhero-Blick zum „Gleich hab ich dich nackig“-Blick ändert, die Musik im Hintergrund.

Til Schweiger vs. Schnitzelklopfer:
Ein Schnitzelklopfer kann sehr unterschiedlich aussehen, mal mit Zacken oder Kugeln unten, mal von beiden Seiten gleich. Til Schweiger sieht zwar immer gleich aus, hat dafür aber vermutlich mehr Fleisch flachgelegt als alle Schnitzelklopfer Südfrankreichs zusammen.
Und Veränderung wäre für Til Schweiger ohnehin kontraproduktiv: schließlich will er gar keine unterschiedlichen Rollen spielen, sondern lieber eine idealisierte Version von sich selbst, damit so viel Sexy und Cool wie möglich auf ihn abstrahlt.

Til Schweiger im Vergleich mit einem Igel auf Crack:
Ein Igel auf Crack ist, wenn er drauf ist, immer gut drauf. Dann setzt er sich z.B. einen doofen Hut auf und macht Breakdance, damit alle was zu Lachen haben und er so viele Frauen wie möglich rumkriegt.
Auch Til Schweiger kann richtig witzig sein. Dann setzt er sich eine dämliche Perücke auf, zieht sich eine Rüstung an und stottert wirres Zeug.
Aber im Gegensatz zum Igel, der bis zum nächsten Entzug einfach weiter dämlich hüpft, weiß der Schweiger, dass er mit der Ritter-Masche keine Frau rumkriegt. Deshalb lässt er zeitgleich einen Film mit sich rauskommen, in dem er voll rumballert und Action macht, damit die Weiber Schlange stehen.
Ob Til Schweiger wie der Igel immer gute Laune hat, weiß kein Mensch. Wie auch, bei nur einem Gesichtsausdruck?
Was er mit dem Igel aber auf jeden Fall gemeinsam hat, ist die Stimme: Auch er klingt, als würde ihm permanent ein Riese auf den Kopf treten.

Til Schweiger im Vergleich mit Sharon Stone:
Sharon Stone wurde berühmt, weil sie im richtigen Moment ihre Mumu zeigte.
Und auch Til Schweiger gelang der Durchbruch nackt, indem er in ‚Der bewegte Mann‘ auf einem Tisch hockte. Im Gegensatz zum Kassengift Stone waren die meisten seiner Filme danach zwar erfolgreicher, hatten aber nicht unbedingt bessere Regisseure (z.B. Uwe Boll, Til Schweiger).
Das Sorgerecht für ihren Sohn wurde Sharon Stone abgesprochen, weil sie ihm zwar wegen Schweißgeruch Botox in die Füße spritzen lassen wollte, sich sonst aber kaum gekümmert hat.
Til Schweiger hat seiner Kinder in den letzten Jahren vermutlich seltener gesehen als Otfried Fischer seine Füße, lässt sie aber trotzdem in seinen Filmen mitspielen, damit die Kasse ordentlich klingelt.

Til Schweiger im Vergleich mit einem offenen Hosenstall:
Ein offener Hosenstall wird zwar bemerkt, aber meist nicht kommentiert.
Das ist auch bei Til Schweiger so: Seine Rollen in der Lindenstraße, in Manta Manta oder Lara Croft waren sehr peinlich, werden aber galanterweise totgeschwiegen. Übrigens geht der Hosenstall von Til Schweiger schneller auf und zu als die Herzklappe eines Bluthochdruckpatienten.
Wenn er so weiter macht, kann er bald wie der Lauterbach ein Buch schreiben. Es sei denn, seine persönliche Sandy Meyer-Wölden taucht auf.

Til Schweiger im Vergleich mit einem Koma-Kid.
Ein Koma-Kid geht mit seinen Kumpels Kevin und Gökhan in die Disco zum Flatratesaufen, kriecht wieder raus und brabbelt sowas wie „Hmblmpf, gaioool.“.
Til Schweiger geht mit Quentin Tarantino, Brad Pitt und Co. essen, kloppt sich so die Büsche breit, dass er rausgetragen werden muss und wollte auch gerade sowas sagen wie „Hmblmpf, gaioool.“
Ein Koma-Kid denkt, dieses peinliche Verhalten ist schon ok, weil es ja erst 14 ist und mit 19 bestimmt besser weiß, wie viel es verträgt.
Til Schweiger hält sich mit Mitte 40 immer noch für 29 und ist immer noch das geilste Pferd im Stall des deutschen Films.

Rike

KEINE KOMMENTARE

Kommentar verfassen