Dank dem RockShop auf den Ring

Dank dem RockShop auf den Ring

2014 fand das bis dato letzte Rock am Ring an seiner ursprünglichen Wirkungsstätte in Nürburg statt. Nach zwei vergangenen Jahren kehrt das größte Open-Air-Festival-Deutschlands nun wieder zurück in die Eifel. Und nun schicken wir dich zusammen mit Lidl zum Rock am Ring 2017!

TEILEN

Neben einem neuen Besucherrekord gab es 2015 und ’16 auf dem ehemaligen Bundeswehr-Flugplatz in Mendig vor allem wasserfallartige Wolkeneinbrüche und gleichzeitig Gewitterfronten, vor denen wahrscheinlich selbst das Wacken Open Air in die Knie gegangen wäre. Petrus selbst hat uns aber gerade höchstpersönlich ein Schreiben zugefaxt, auf dem er sich für den Mist der letzten beiden Jahre entschuldigt hat und Besserung verspricht.
Und auf was du dich nun neben dem (hoffentlich) besten Festivalwetter und der alten, verheißungsvollen Kulisse sonst noch so beim RaR17 freuen darfst, erfährst du jetzt.

SLEAZE + Lidl RockShop 2017
Motörhead – diese Legenden gaben sich am Ring 2015 (leider) das letzte Mal die Ehre.

Ein Blick in die Geschichte verrät uns, dass es 1985 das erste Mal am Nürburgring laut wurde. Also wenn man mal von den hochgezüchteten, renntauglichen KFZen absieht, die da ab und zu im Kreis fahrend Unmengen an Benzin vergeuden.
Und bei diesem ersten Mal wäre es dann auch fast schon geblieben. Die Veranstalter um Marek Lieberberg hatten damals nämlich den ursprünglichen Plan, das gerade frisch geschlüpfte Festival-Küken nur einmalig stattfinden zu lassen. Aufgrund des Erfolges und 75.000 zahlenden Gästen wurde dieses Vorhaben dann allerdings doch – zu unser aller Freuden – recht schnell wieder auf Eis gelegt. Und seitdem findet das jährliche Aufeinandertreffen von Musikgrößen aus aller Welt – mit Ausnahme der Mauerjahre ´89 und ´90 – unentwegt auf dem Ring bzw. eben Mendig statt.

…was da schon alles gespielt hat.

Legenden wie U2, Motörhead, Iron Maiden, David Bowie, Metallica und Guns´n´Roses standen dabei in den mittlerweile über 30 Jahren bereits auf den Bühnen des Rings. Und auch in diesem Jahr lassen sich wieder unzählige Hochkaräter aus der Welt der lauten Gitarren und röhrenden Bassboxen blicken. Die drei Headliner 2017 hören auf die nicht-ganz unbekannten Namen System of a Down, Rammstein und – natürlich, Pflichttermin für die Band – Die Toten Hosen, welche allein ja schon ein ordentliches Brett darstellen. Aber auch vermeintlich „kleinere“ Kapellen lassen in diesem Jahr wieder einiges erwarten. Die musikalische Kombo, bei denen das Wort „klein“ bei der 32. Ausgabe des großen Bruders des Parks am wenigsten zutrifft, ist ohne Frage „Prophets of Rage“. Diese Orchester der Extraklasse setzt sich aus Mitgliedern der Genre-Ikonen Rage Against the Machine, Public Enemy und Cypress Hill zusammen. Da leuchten bei jedem Crossover-Fan die mit Freudentränen gefüllten Äuglein. Für genau solche Konstellationen wurde das Wort Supergroup erfunden.
Aber auch bekannte Berühmtheiten und berühmte Bekanntheiten aus dem Land der schwarz-rot-goldenen Sonne werden wieder für ordentlich Furore sorgen. Unter anderem Marteria, die Beatsteaks, Broilers, Beginner und Kraftklub haben ihr Erscheinen offiziell verlautbaren lassen und werden dir dieses Jahr das erste Wochenende im Juni versüßen. Und schon allein das sind ja fünf verdammt gute Gründe, um in knapp zwei Wochen Nürburg ADHS-euphorisch und bewaffnet mit ausreichend Zeltstangen, Runnig Order und vor allem genügend Biervorrat anzusteuern.

Für deine Verpflegung ist gesorgt

Apropos Biervorrat: Genau genommen kannst du das flüssige Gold für das RaR dieses Jahr auch tatsächlich zuhause stehen lassen.
Bevor ich jetzt aber als blasphemischer Ketzer gelte, welcher um sein Leben fürchten muss, weil er behauptet, dass man das Grundnahrungsmittel eines JEDEN Festivalwochenendes ohne Bedenken zu Hause stehen lassen kann… kurze Klarstellung meinerseits: Auch in diesem Jahr wirst du ihm auf dem RaR wieder begegnen und auch spätestens nach der dritten Stiege Bier wieder Mekka-ähnlich ansteuern – den Lidl RockShop. Genauso wirst du dir die Frage stellen: Wie haben die Festivalbesucher vor 10-15 Jahren nur ohne diese Einkaufsmöglichkeiten aus dem Paralleluniversum namens „Alltag“ überleben können?

SLEAZE + Lidl RockShop 2017
An einer Kasse anstehen – ein Stück Normalität im unnormalen Festivalalltag.

Genau wie bei den beiden vergangen Ausgaben hat dieser bereits alles vor Ort, was du zum Überleben brauchst. Auf 1500 m² Festivalgelände erwarten dich ganze 200 Produkte. Und das auch noch zu Discounter-Preisen. Neben Bier, Wasser und Steaks über Obst, Ravioli und Wein bis hin zu Pflegeprodukten wie Sonnencreme und Kondome bleiben hier keinerlei Wünschen offen. Und ja, selbstverständlich sind Kondome Pflegeprodukte. Um eben die zwischenmenschlichen Beziehungen mit anderen Festivalbesuchern zu pflegen.
Zusätzlich wirst du dich auf die Photobooth freuen können. In dieser kannst du und dein gesamtes Camp Erinnerungsfotos schießen. Auch als Vorsichtsmaßnahme, falls du dich Montagmorgen an nichts mehr aus den vergangenen drei Tagen erinnern kannst. Was aufgrund des Gefühlscocktails bestehend aus Reizüberflutung und Bierkonsum ja durchaus vorkommen kann.
Geplant sind außerdem Bingo-Abende und Karaoke-Shows. Ja, Bingo-Abende und Karaoke-Shows in einer Lidl-Filiale. Dazu fällt mir dann auch nichts mehr ein. Die Krone setzt dem ganzen Einkaufsspektakel allerdings „Jutta“, die 78-jährige RockShop-Oma, auf. Sie will es in ihrem (grob geschätzten) 17ten Frühling noch einmal ordentlich krachen lassen. Ihr chilliges Wohnzimmer steht direkt neben dem Lidl-Rockshop, in dem ihr hauseigener DJ und einige Handyladestationen auf dich warten. Wenn das den Einkauf nicht endgültig zu einem Rock-am-Ring-würdigen Erlebnis macht, dann weiß ich auch nicht.

Wo lag dieser Nürburgring noch gleich?

Kommen wir zum Schluss aber nochmal kurz auf den wieder zum Leben erweckten Ort zu sprechen, an dem das Festival über 25 Jahre so groß geworden ist, wie es heute ist – der Nürburgring. Trotz des Besucherrekords aus dem letzten Jahr von über 92.000 Musikverrückten kommt es mir ein bisschen so vor, als ob uns Petrus damit sagen wollte: „Leute, Mendig ist cool, aber seht mal zu, dass ihr eure Ärsche wieder an den Ring bekommt!“ Und so soll es sein. Nachdem die Pläne für „Der Ring – Grüne Hölle Rock“ im Desaster endeten wird die Rennstrecke dieses Jahr endlich mal wieder für etwas Sinnvolles genutzt. Laut dem Veranstalter Marek Lieberberg sind zwar offiziell wirtschaftliche Gründe für den Rückzug an die alte Wirkungsstätte verantwortlich. Aber ob nun das Wetter, David Hasselhoff oder der schnöde Mammon daran Schuld sind kann dir und mir so ziemlich egal sein. Ich hoffe nur darauf, dass Petrus seine Gewitterfront-Blitzeinschlag-Endzeitstimmung diesmal auf Montag verschiebt, damit wir uns dadurch auf das Wesentliche konzentrieren können: Mit großartigen Bands und 90.000 weiteren Besuchern den Ring zum Beben zu bringen.

SLEAZE + Lidl RockShop 2017
Bitte mal jeder, der noch zwei Bier möchte, die Hand heben.

Und weil wir von SLEAZE diesen Umstand so dermaßen knorke finden, haben wir uns direkt gedacht, wir verlosen zusammen mit Lidl Tickets für das diesjährige Rock am Ring (und übrigens auch für das Rock im Park, aber dazu morgen mehr).

Was du dafür tun musst? Dich mit einer Frage beschäftigen – und uns deine dazu passende Antwort schicken. Wenn du einen guten Tag erwischt hast, ist diese dann auch noch korrekt. Und wenn es Fortuna so richtig gut mit dir meint, geht es am ersten Juniwochenende für dich tatsächlich nach Nürburg. Und nicht, um die örtliche Pfarrkirche „St. Nikolaus“ zu besichtigen oder der Freiwilligen Feuerwehr bei der Arbeit zuzuschauen, sondern zum größten Open-Air-Festival Deutschlands. Sum 41, Rammstein und Prophets of Rage warten nur darauf, dir ihre größten musikalischen Errungenschaften live präsentieren zu können. Und das ohne versteckte Kosten oder Jamba-Sparabo.

Was gewinnt man? 1×2 Tickets für Rock am Ring 2017
Wie gewinnt man? Indem man die folgende Frage + richtige Antwort per Mail (!!!) an geschenke@sleazemag.de sendet. Vergiss dabei den Betreff nicht.
Wichtig: Du sollst die Antwort dabei NICHT hier in die Kommentarspalten posten!! Ja, das klingt logisch, aber es gibt immer mal wieder Experten, welche Antworten unter den Beitrag packen. Weiß die Zahnfee warum…
Betreff:
Ring my bell(y)
Frage: Welches Lied begleitet das erste RaR-Rückblickvideo von 1985?
Betreff und Antwort schicken an: geschenke@sleazemag.de
Einsendeschluss: 22.05.2017, 10.00 Uhr
Infos: Bei alkoholischen Getränken oder erotischem Spielzeug und einigen Veranstaltungen ist Volljährigkeit Voraussetzung. Wir finden das auch schade, wie du dir denken kannst. Bitte jedenfalls unbedingt das Geburtsdatum bei solchen Verlosungen mitschicken.
Daten: Sinnvoll ist, ggf. die Handynummer mitzuschicken, weil manchmal Organisations- oder Zustellprobleme auftauchen. Die wird wie deine anderen Daten natürlich vertraulich behandelt.

Viel Glück!
SLEAZE

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT