Coming-Of-Age-Organ

Coming-Of-Age-Organ

TEILEN

L’Aupaire fällt auf. Die Stimme. Der Name. Zu Beginn war ich mir auch wirklich nicht sicher, ob da ein Bariton-Quietscheentchen, eine neuartige Bob-Dylan-Imitation oder doch eine originelle Stimme zu hören ist. Nett ist der Besitzer dieser Stimme definitiv, wie wir im letzten Jahr bei einem Interview rausfinden konnten.

L’Aupaire hat es endlich geschafft, sein Album herauszubringen. Das Cover ist von Blumen übersät und auch der Titel lautet ganz verrückt Flowers. Doch bei L’Aupaire geht Gesang vor Blumen. Oder anders: Ob er möchte oder nicht, seine Stimme ist immer auffälliger als die Musik. Wie vielseitig diese musikalische Wiese im Hintergrund wirklich ist, geht dadurch manchmal unter. Wenn man nur oberflächlich zuhört, empfindet man L’Aupaire schnell als klassischen Singer-Songwriter, der mit seiner Akustik-Gitarre Wohlfühl-Pop vor sich hinspielt.

SLEAZE.Flowers-22

Doch bei genauerem Hinhören wird deutlich: Hier gibt es mehr zu entdecken. Im Song Flowers sind Country-Einflüsse zu hören. Eine Verbindung dazu hat er bestimmt nicht nur von seinem Austauschjahr in den USA, sondern auch von seinen Erfahrungen beim South by Southwest Festival, auch bekannt als SXSW, welches übrigens am 11. März wieder beginnt. Nach Veröffentlichung seiner EP wurde er dazu letztes Jahr nach Texas eingeladen.

L’Aupaire, der eigentlich Robert Laupert heißt, mag Blues. Man hört es nur unterschwellig bei manchen Songs und oft auch an seiner Art zu singen. „I would do it again“ ist so ein Stück. Die Musik klingt roh, der Sound der 60er ist zu hören und sein Gesang ist manchmal dumpf. So kommen einige Lieder dem Sound einer Schallplatte ziemlich nah. Auf diesen leichten Retro-Touch verlassen sich auch viele Indie-Pop-Bands, doch reicht das oft nicht, um diese Atmosphäre zu erzeugen. Durch L’Aupaires Stimme bleibt jedoch das Monotone aus.

Seine Musik wäre perfekt aufgehoben in einem melancholischen Teenager-Film. Nicht so eine schrille, amerikanische Komödie, aber vielleicht in einem nachdenklichen, aber trotzdem humorvollen französischen oder deutschen Jugendfilm. Für ein echtes Coming-Of-Age-Drama inklusive Liebeskummer und Eifersucht hat L’Aupaire die perfekten Texte. Durch ihre Leichtigkeit machen sie Hoffnung und scheinen trotzdem bedeutungsvoll durch Roberts markanten Gesang. Etwas, das fehlt, ist das Tempo und mehr Abwechslung, was die Dynamik angeht. So bietet diese Musik nicht jeder Situation oder Stimmung einen passenden Untergrund. Doch will man zu Hause gemütlich in Erinnerung schwelgen, hat man mit Flowers die perfekte Grundlage.

Maurin

Interpret: L’Aupaire
Titel: Flowers
VÖ: 11.03.2016
Label: Virgin

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT