Celularline In-Ear „Sheer“: Mehr als fair

Celularline In-Ear „Sheer“: Mehr als fair

TEILEN

Mit den True Wireless-Kopfhörern „Sheer“ von Cellularline schauen wir uns ein paar In-Ears an, die uns wirklich positiv überrascht haben. Denn das gleich vorweg: Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist super.SLEAZE + Cellularline Sheer

Für Vieltester wie für Tekkie-Muffel ist Bluetooth-Verbindungsgenerve am Anfang ein schlechter Start, möchte man das Produkt verkaufen. Darum war ich sehr dankbar, dass Sheer diese Hürde mit einer Leichtigkeit und Schnelligkeit meisterte, die mich sehr überraschte für ein Produkt aus der mittleren Preisklasse.

Darüber hinaus funktioniert die Bluetooth-Verbindung auch über mehrere Räume hinweg. Keine Unterbrechung und die Touch-Funktionen setzt er genauso um, als wäre man in der Nähe der Musikquelle. Fett!

Auch der Sound war besser als erwartet. Sogar viel besser. Bei den Mitten schwächelt der Kopfhörer, da klang es mir hin und wieder etwas zu blechern, aber insgesamt vernahmen meine Ohren wohlwollend ein breites, sattes Klangbild. Und weiche Bässe gingen sogar richtig gut, auch bei höherer Lautstärke.

Das Level hielt der Sheer durchgehend, auch bei so unterschiedlichen Musikrichtungen von R’n’B-Balladen bis zu stampfendem Trap und Dubstep. Das Active Noise Cancelling half zudem, die äußeren Geräuschquellen zu minimieren. Da geht inzwischen bei anderen Herstellern mehr, aber für die Preisklasse auch hier: ordentlich!

Was gibt’s zu meckern?

Die Touch-Bedienung lief wie oben erwähnt reibungslos – bis auf die Lautstärke. Die haben wir nicht steuern können über die Kopfhörer – im Gegensatz zu allen anderen Funktionen wie Lieder skippen, Pausieren oder einen Telefonanruf annehmen.

Dann wäre noch für die optisch Eingeschränkten eine Haptik, welcher Kopfhörer links und rechts ist, toll, aber das haben leider wenige Anbieter. Für die Farbinteressierten sieht es außerdem dünn aus: Lediglich in Schwarz und Weiß sind die Sheer aktuell erhältlich.SLEAZE + Cellularline Sheer

Ansonsten haben wir nichts auszusetzen. Die Verarbeitung sowohl vom Schutzcase als auch von den Sheer wirkt ordentlich, das Schnellladen von fünf Minuten ermöglicht wirklich 30 Minuten Hören und dank vollgeladenem Schutzcase kann man bis zu 25 Stunden seine Lauscher beglücken. Das Laden erfolgt natürlich über das inzwischen übliche USB-C-Kabel, dazu gibt es noch sechs Silikonstöpsel in drei Größen.

Das Fazit ist daher nicht überraschend. Der Cellularline-UVP von 99,99 ist absolut in Ordnung, aber dank dem darunter liegenden Straßenpreis ist der Sheer eine SLEAZE-Kaufempfehlung für alle, die einen Kopfhörer mit solidem Klang für einen fairen Preis suchen.

Jens

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT