Cellularline ohne Leine

Cellularline ohne Leine

TEILEN

In Zeiten der Digitalisierung ist so etwas wie kabelloses Musik hören keine Seltenheit mehr. Im Gegenteil! Wer zum Beispiel eine Runde joggen gehen und ungern auf seine Lieblingsmusik verzichten will, der tut dies natürlich kabellos.SLEAZE + Cellularline

Unterwegs zum nächsten Meeting, in einer Hand den Kaffee, in der anderen die gewinnbringende Geschäftsidee, dabei noch schnell mit den Kollegen alles Wichtige telefonisch durchgehen – wortwörtlich selbstredend kabellos. Auf der Intensivstation liegen, kabellos. Naja, vielleicht doch nicht. oder genauer: noch nicht.

Auch meine aktuelle Testtechnik ist von dieser praktischen zügel- oder genauer kabellosen Leichtigkeit. Aber sind die Active Attitude-In-Ears von Cellularline auch gut?

Bass hört sich anders an

Die Einrichtung funktioniert richtig schnell und ohne Probleme. Beide Kopfhörer anschalten, mit Bluetooth verbinden, fertig. Was wir schon an Bluetooth-Kämpfen hatten – schon mal danke dafür, Cellularline!

Optisch erinnern die Cellularline-Kopfhörer uns sehr an die X-Shock von Soul, die wir letztes Jahr getestet haben. Die Active Attitude kommen allerdings mit einem überaus praktischen Lade-Schutzcase daher. Es verspricht bis zu sechs Ladungen, was insgesamt 18 Stunden entsprechen soll. Zudem hält es Wasserspritzer, Schweiß und Staub ab. Und zehn verschieden große Ohrstöpsel, falls sich dein Ohr mal weitet oder verengt, sind auch enthalten.

SLEAZE + Cellularline
Für Groß- und Klein(ohr)

Doch Überraschung: Nicht alles ist kabellos. Das Lade-Case lädt natürlich nicht nur, sondern muss auch selbst geladen werden. Hier kommt ein handelsübliches USB-Kabel zum Einsatz. Aber davon fliegen einem ja genug um die Ohren.

Die Soundqualität beim Telefonieren ist super. Wer also das hauptsächlich geschäftlich nutzen möchte, sollte die kleinen Schwarzen sich definitiv genauer anschau…hören.

Allerdings sind die Attitudes als Sportkopfhörer deklariert. Also wahrscheinlich eher für den Musikgebrauch. Da gibt es allerdings leichte Schwächen. Der Bass soll drücken, tut es aber nicht.

Zugegeben, das ist eine ganz persönliche Meinung. Nicht jedem muss es auf den Ohren drücken wie mir. Bist du z.B. ein Klassik-Fan, wirst du die Kopfhörer vielleicht sogar für sehr geeignet halten.

Allerdings dann auch bitte nicht zu laut hören. Auf höheren Lautstärken ist der Sound leider zu schrill, es scheppert geradezu. Die Qualität ist jedoch immer klar und bricht nicht ab. Hört, hört.

Was sonst noch?

Die gute Zugänglichkeit und Bedienbarkeit des Geräts überzeugt. Das Lade-Case sieht stylisch aus und ist eine wunderbare Ergänzung zum Produkt. Unterwegs geschützt vor Wind und Wetter den Akku aufladen ist einfach eine mehr als clevere Idee. Induktion wäre noch schön, aber zu einem Preis von knapp 100 Euro UVP ist das auch nicht erwartbar.

Wenn du es so bequem und komfortabel wie möglich für deine Lauscherchen haben willst, sind die Cellularline sehr ok. Einziges, allerdings recht großes Manko, ist der Sound.

SLEAZE + Cellularline
Kann man sich holen – muss man aber auch nicht.

Daher würde ich es eher als Geschäftsanschaffung denn als ernsthafte Musikgenuss- oder gar Sport-Kopfhörer einstufen. Wer aber sein Startup telefonisch pushen will, macht mit Cellularline nichts falsch.

Steven

KEINE KOMMENTARE

Kommentar verfassen