Breakfast in einem Vogelhäuschen

Breakfast in einem Vogelhäuschen

TEILEN

SLEAZE.else-breakfast-clubWer beim Breakfast Club an Emilio Estevez, Molly Ringwald oder auch John Hughes denkt – liegt leider falsch. Der gleichnamige Film Mitte der 80er war zwar Kult, aber hier geht es um andere Klassiker: Schallplatten. Eigentlich schon eher zur Brunch-Zeit zeigt am 16. Mai ab 11 Uhr der Berliner Club Else ungewohnten „Content“. Beim Breakfast Club geht es nämlich um Vinyl-Liebhaber elektronischer Musik. Nicht wie sonst in dunklen, muffigen Kellern, wo man sich den Rücken und die Atemwege kaputtmacht, sondern openairig kann hier exzessiv im Plattendschungel nationaler und internationaler Record-Labels wie BPitch, Boysnoize oder Luv Shack gestöbert und geshoppt werden, bis das kulturelle Konsumherz 300 bpm schlägt. Weil Schallplatten schwer sind, gibt es auf dem Gelände Stärkung. Die Energiereserven können an Food-Ständen aufgefüllt und bei einem kühlen Drink über die neusten Trends der elektronischen Musik gefachsimpelt und alten Zeiten hinterhergetrauert werden.

Zur Dämmerung haben die Alt-Raver von „The Sound of Belgium“ dann noch ein ganz besonderes Special im Gepäck. Sie zeigen ihren sehenswerten Dokumentarfilm über die Geschichte der belgischen „Dance Music“-Szene ab dem Ende der 80er Jahre.

Also schmier dir am Samstag eine dicke Schicht Sonnencreme drauf und nichts wie los zur Else.

Breakfast Club
16. Mai 2015
11.00 bis 24.00 Uhr
Else Freilufttanzlokal
An den Treptowers 10
12435 Berlin

Eintritt frei

 

KEINE KOMMENTARE

Kommentar verfassen