Blutgott

Blutgott

TEILEN

Der Verfasser von Blutgott ist Veit Etzold, ein Hans Dampf in vielen Gassen, der unter anderem einen Prof. und einen Dr. vor seinem Namen tragen darf. Dazu kommt, dass er neun SPIEGEL-Bestseller verfasst hat.SLEAZE + Blutgott

Als Fan von Stephen King und Sebastian Fitzek war ich da natürlich gespannt – und andererseits verwundert, dass mir Veitzold (das hat mein Gehirn automatisch aus seinem Namen gemacht) noch nicht in die Finger gekommen ist.

Blutgott ist also mein erster Roman von ihm und wir machen jetzt mal den SLEAZE.check, ob es sich lohnt, mehr von Mr. Veitzold zu lesen. Und wie immer lesen wir das ganze Buch und scrollen nicht nur durch Klappentext und das berühmte (Ver)Querlesen, wie es Vielbuch-Medien tun (müssen).

Blutgott, die Erste

Ich persönlich schätze ja Kreativität und Individualität. Ein Künstler – wozu ich Schriftsteller zähle – sollten nicht durch gute Kopien auffallen, sondern durch neue Ideen.

Da fallen die Blutgott-Protagonisten schon mal durch. Bis auf die Hauptprotagonistin Clara Vidalis (die den roten Faden durch einige Veitzold-Romane zieht) haben die Figuren fast durchgehend die klassischen deutschen Spießer-Namen (Martin Friedrich, Florian Köhler, Henning Lang, Winterfeld, Klose, Rudolf…). Man könnte fast vermuten, da soll eine Wirklichkeit dargestellt werden, die etwas fern der Wirklichkeit ist.

Das Gleiche gilt für die Story. Da gibt es einen Perversen, der sich Blutgott nennt, der andere recht schlicht manipuliert, um sein Werk außergewöhnlich zu gestalten (klingt für mich nach einem Oxymoron, aber nun gut).

Blutgott, die Zweite

Das Gute ist, dass der Text recht locker geschrieben ist. Nicht zu anspruchsvoll, manchmal habe ich sogar das Gefühl, dass sowohl Autor als auch Lektorat da zu lässig waren (So gibt es z.B. einen Satz, wo angeblich Smartphones und Blackberrys verwendet sein sollen. Da ich nicht glaube, dass noch irgendjemand ein Blackberry ohne Smartphone-Funktion benutzt, ist das doppeltgemoppelt. Und wenn man sich den Marktanteil anschaut, würde ich doch Blackberry gegen iPhone tauschen).

SLEAZE + Blutgott
Coole Idee: Immer ein paar Querverweise / Infos nebenbei!

Aber auch generell ist das textlich und aufbaumäßig nicht der Olymp, in dem sich Stephen King, James Patterson oder auch Sebastian Fitzek bewegen. Auf der anderen Seite kann man die gut 390 Seiten gut und schnell durchlesen (Ich habe dafür 2,5 Tage gebraucht). Anders gesagt: Die Sprache ist recht schlicht gehalten – was für manche natürlich auch ein Pluspunkt sein kann.

Dafür bekommt man dann aber natürlich auch nicht so anspruchsvolle Plots. Zwischendurch wird es mal kurz recht eklig, was nicht allen schmecken wird, aber…

…das Ende ist doch positiv überraschend. Zum Einen geht es nicht so positiv aus, wie man es von den meisten Romanen (und Filmen) kennt – und zum Anderen hält der Roman zum Abschluss noch ein paar Überraschungen bereit. Ehrlich gesagt, habe ich die schon vorab geahnt, aber für einige wird da trotzdem ein Überraschungsmoment bereitliegen.

Blutgott, die Dritte

Das, was mich aber am meisten nervt an dem Roman, ist die negative Einstellung. Die Bahn, ihre Bahnhöfe, ihr IC und auch sonst fast alles ist scheiße. Das Gleiche gilt für Berlin und eigentlich überhaupt für Deutschland.

Einiges davon stimmt absolut, aber so pseudo-mäßig ein supernegatives Bild malen, das es nicht gibt, passt irgendwie nicht zu einem Buch, das sonst versucht, sehr akkurat und korrekt wiederzugeben.

Blutgott, die Vierte

Was sagt das alles jetzt generell über den Blutgott aus? Es ist ein solides Buch, was man sich gern als kurzweilige Überraschung geben kann. Aber ehrlich gesagt hätte ich von einem SPIEGEL-Bestseller mehr erwartet.

SLEAZE + Blutgott
Wir haben Strümpfe zum Buch bekommen – auch wenn es da gar nicht um Strümpfe geht…

Etwas schräg ist, dass ein Mensch, der so einen durchschnittlichen Roman abliefert, normalerweise sein Geld offensichtlich mit „Story Telling“ verdient. Aber nun gut.

Ich zumindest kann den Blutgott nicht uneingeschränkt empfehlen. Wer aber Ablenkung sucht, kann Prof. Dr. Veit Etzold (der beste Name bisher in dem Kontext) einen Versuch geben.

danilo

KEINE KOMMENTARE

Kommentar verfassen