BC One: Das Breakdance-Highlight ist zurück!

BC One: Das Breakdance-Highlight ist zurück!

TEILEN

Am 20. September wird der Berliner Festsaal Kreuzberg in eine einzigartige Tanzfläche verwandelt – die Red Bull BC One Finals sind wieder da! Und man muss sagen: endlich mal wieder!

Jetzt treten zwei Tage lang die 16 besten Breakdancer Deutschlands an – eins gegen eins. Im KO-System geht es um die Qualifikation für den größten Breakdance-Wettbewerb der Welt: das Red Bull BC One World Final in Mumbai.

SLEAZE + BC One 2019
Die Cypher wartet.

Teil der Jury sind diesmal Lil Zoo (Marokko) und Menno (Niederlande), die BC One World Champions von 2017 und 2018. Für Beats und Moderation sorgen DJ Just a Kid und Host Mario Bee.

Die Geschichte des Breakdance – innerhalb der Szene eher Breaking oder B-Boying / B-Girling genannt – begann in den frühen Siebzigern in den Straßen der Bronx. Kriminalität, Gewalt und Arbeitslosigkeit prägten das Leben in dem New Yorker Stadtteil.

Dazwischen wuchsen die zarten Wurzeln eines neues Musik-Genres, das später als Hip Hop mit seinen fünf Elementen  bekannt wurde. Die ersten DJ-Sets, die ersten Rap-Battles – und auch die ersten Breakdances afro- und lateinamerikanischer Jugendlicher ließen eine neue Art der Energie entstehen.

Back to the Breaking-Roots

Das Fundament des Breakdance bildeten DJs, die Breakbeats u. a. aus Elementen des Funk, Jazz, Techno und Disco bastelten. Breaks bezeichnen die Momente in der Musik, in denen alle Instrumente, bis auf die Rhythmusgruppe aussetzen. Es entsteht eine besondere Art von Spannung:

„Diese Spannung erweckt im Körper einen Hunger, der nur gestillt werden kann, wenn man die Stille mit Bewegung füllt.“ (Joseph Schloss in dem Buch „Foundation: B-boys, b.girls and Hip-Hop culture in New York“)

SLEAZE + BC One 2019
Noch heute steckt viel Capoeira in den Bewegungen.

Die Athleten, die sich als B-Boys und B-Girls oder Breaker bezeichneten, lieferten sich bald auch Battles auf der Straße. Sie begegneten sich nicht mit Gewalt, wie es zwischen den städtischen Straßenbanden alltäglich war, sondern sie tanzten. Schon damals war es Tradition, um die Tänzer einen Kreis aus Menschen, genannt Cypher, zu bilden.

Was sich einst noch in kleinen Kreisen in den nördlichen New Yorker Straßen abspielte, wurde schließlich zu einer weltberühmten Kunstform. Es haben sich verschiedene Breakdance-Stile entwickelt, darunter z. B. Popping, ein sehr mechanischer Tanzstil, der sich durch impulsive Bewegungen auszeichnet.

Und heute?

Hat sich das Ganze natürlich unglaublich differenziert. Allein beim deutschen Finale des Red Bull BC One messen sich die Tänzerinnen und Tänzer in Toprocks, Downrocks, Freezes und Powermoves, den wichtigsten Elementen des B-Boying.

Toprocks? Das sind generell Tanzschritte im Stand. Downrocks bezeichnen Bewegungen auf dem Boden, bei denen die Hände genauso wie die Beine ins Spiel kommen. Vom Downrocking können die Breaker in Power-Moves übergehen – die brauchen vor allem extremen Schwung – oder Freezes balancieren – dabei wird eine bestimmte Position gehalten.

Im Wettkampf geht es aber nicht nur um Skills und eine herausragende Choreographie, in der Performance kommt es auch auf Innovation und Charakter an. Eine ganz entscheidende Rolle spielt natürlich auch die Musik, denn je genauer die B-Girls und B-Boys auf den Beat tanzen, desto mehr überzeugen sie die Jury.

Über Musik im Breakdance erzählt Mounir, Red Bull BC One Vize-Weltmeister 2013:

„Musik ist wie Mathematik – sie besteht aus nichts als Zahlen. Hip Hop, Folk, Soul, Breakbeat, egal welche Musikrichtung es ist. Die Musik, zu der wir als B-Boys tanzen, ist in diesem Sinne immer gleich. Sobald du Musik als solches verstanden hast, kennst du jedes Genre und kannst dazu tanzen.“

SLEAZE + BC One 2019
Charmantes Werbebild für die Finals in Mumbai

Du willst Breakdance-Battles, Power-Moves, Breakbeats und das ganze Drumherum miterleben? Dann auf zum Red Bull BC One in Berlin!

Den genauen Zeitplan und Infos zur Anmeldung findest du hier. Und Gästelistenplätze natürlich demnächst bei SLEAZE.

Nele
alle Bilder: Red Bull Content Pool

KEINE KOMMENTARE

Kommentar verfassen