A(ndy) Warholy(s) Christmas

A(ndy) Warholy(s) Christmas

TEILEN

In unserem heutigen Türchen geht es um Kunst. Oder genauer: um Design und die US-amerikanische Pop-Art-Ikone Andy Warhol, die im Jahr 1928 in Pittsburgh, Pennsylvania auf die Welt purzelte.

Wenn man alles über Andy Warhol wissen möchte, muss man zwar eigentlich nur auf die Oberfläche seiner Bilder, Filme und Andy selbst gucken, da ihn genau das ausmachte und es auch sonst nicht viel verbarg. Aber da die Ästhetik unserer Tage schließlich Erfolg heißt, lohnt sich ein genauerer Blick auf dieses Ausnahmetalent der Neuzeit dennoch.

Das a(ndy)kademische Viertel

Er wuchs zu einer Zeit auf, in der das Schönste in Tokio McDonald’s gewesen ist. Und auch das Schönste in Florenz und Stockholm war McDonald’s. Nur Peking und Moskau hatten damals noch nichts Schönes. Es war eine Zeit, in der alles Unfertige und Zufällige Stil hatte und in welcher man sagte, dass jeder Mensch in Zukunft – und sei es auch nur für 15 Minuten – weltberühmt sein würde.

Andy Warhol war bereits zu dieser Zeit der Meinung, dass Pot legalisiert werden sollte. Nicht, weil er es gern rauchte, sondern weil er den Geruch so mochte. Außerdem erkannte er, dass es nicht wichtig ist, wer man ist, sondern was die Menschen vor allem denken, wer man ist.

Deshalb hat er nie über das Schaffen seiner Kunst nachgedacht, sondern sie einfach immer gemacht. Er ließ schlicht und ergreifend stets andere entscheiden, ob seine Kunst gut oder schlecht ist und hat währenddessen einfach mehr davon produziert. Und das, obwohl ein Künstler damals jemand war, der Dinge herstellte, die die Menschen gar nicht brauchten. Aber die Gesellschaft war schließlich so dumm, dass sie für jeden Dreck hunderttausend Dollar bezahlte. (Es hat sich bis heute also nicht viel geändert…)

Die Wichtigkeit von gutem Party-Design

Wenn Andy Warhol neben seiner Kunst eins gut konnte, dann war das feiern. Aber auch da war ihm – wenn auch eine sehr eigene – Ästhetik wichtig. Diesen Anspruch haben sich viele gute Bars und Clubs bis heute beibehalten. Auch Spirituosenhersteller Wodka Gorbatschow setzt neben qualitativ hochwertigen Wodka auf Ästhetik und Design. Das 1921 von Leonowitsch Gorbatschow in Berlin gegründete Unternehmen hat vor nicht allzu langer Zeit auf der Design-Plattform Jovoto kreative und mit einem guten Auge für Design gesegnete Köpfe dazu aufgerufen, die Optik einer neuen Wodka Gorbatschow-Flasche zu gestalten, die nun als Limited Edition in den Handel kommt.SLEAZE + Andy Warhol GorbiMitmachen konnte bei dem zum zweiten Mal stattfindenden Wettbewerb jeder – und abstimmen dafür ebenso auf der Jovoto-Plattform. Gewonnen hat am Ende der wirklich sehenswerte, mattschwarze Entwurf „Polar Stern“ von Gabriela Berdecio, den wir heute verlosen. Ein echter Hingucker. Und das auch nicht erst nach dem drittem Shot Lebewasser. (Die anderen, ebenfalls sehr sehenswerten Entwürfe findest du in der Jovoto-Galerie.)

Design-Cocktail zu gewinnen

Wir verlosen sechs der raren Flaschen, ergänzt mit den ebenfalls raren Zeichnungen von Andy Warhol, die der Taschen Verlag in einem üppigen Band (und einem Wert von 150,- Euro) zusammenfasste. Das Portfolio „Seven illustrated Books 1952-1959“ enthält neben einem erklärenden Begleitheft Nachdrucke dieser sieben Bücher, die so getreu wie möglich im Format und auf dem ursprünglichen Papier reproduziert wurden. Mit Titeln wie Love Is a Pink Cake, 25 Cats Named Sam und À la recherche du shoe perdu offenbaren die Bände Warhols vollendete Zeichenkunst, seine grenzenlose Kreativität und seinen mit zahlreichen Anspielungen gespickten Humor.

Im New York der Fünfzigerjahre, bevor er zu einem der bekanntesten Künstler des 20. Jahrhunderts wurde, war Andy Warhol ein geschätzter und erfolgreicher Gebrauchsgrafiker. In dieser Zeit schuf er, um Kunden zu gewinnen, Kontakte zu pflegen und Freundschaften aufzubauen, die sieben handgefertigte Bücher mit eigenen Zeichnungen und skurrilen Texten, die u. a. sein Faible für Katzen, Essen, Schuhe, hübsche Jungs und hinreißende Mädchen verrieten.
Heutzutage sind diese Bücher begehrte und fast unerschwingliche Sammlerstücke, welche voller Kreativität und Witz stecken und bereits die charakteristische Handschrift des späteren Stars der Pop-Art erkennen lässt. Irgendwo zwischen Gebrauchsgrafik und Kunst. Popkultur, die in keinem Regal fehlen darf.SLEAZE + Andy Warhol Gorbi

Was gewinnt man?
1. Preis:
1×3 Wodka Gorbatschow Jovoto Limited Editon + 1x Andy Warhol Buchsammlung
2. Preis: 1×3 Wodka Gorbatschow Jovoto Limited Editon
Wie gewinnt man?
Indem man die folgende Fragen per Mail!!! mit Betreff eingefügt beantwortet und die Antwort NICHT hier postet. Ja, das klingt logisch, aber es werden immer wieder die Antworten unter den Beitrag gestellt. Warum auch immer…
Betreff einfügen:
Warholla die Waldfee
Frage beantworten: Wie hieß Andy Warhol mit bürgerlichem Namen?
Betreff und Antwort schicken an: geschenke@sleazemag.de
Einsendeschluss: 
21.12.2017
Infos: 
Bei alkoholischen Getränken oder erotischem Spielzeug und einigen Veranstaltungen ist Volljährigkeit Voraussetzung. Wir finden das auch schade, wie du dir denken kannst. Bitte jedenfalls unbedingt das Geburtsdatum bei solchen Verlosungen mitschicken.
Daten: 
Sinnvoll ist, ggf. die Handynummer mitzuschicken, weil manchmal Organisations- oder Zustellprobleme auftauchen. Die wird wie deine anderen Daten natürlich vertraulich behandelt.

Viel Glück!
SLEAZE

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT