Neues von „The Hives“ – Mit vollem Karacho auf die Gegenspur

Neues von „The Hives“ – Mit vollem Karacho auf die Gegenspur

TEILEN

Seit fast 10 Jahren bringen die schwedischen Anzugträger unsere Gliedmaßen zum zucken. Die legendären The Hives schmeißen mit lauten Gebrüll am 01.06.2012 ein neues Album auf den Markt. Für das mittlerweile sechste Studioalbum haben sich die Nordmänner prominente Unterstützung ins Studio geholt. Und so haben keine anderen als Grammy-Gewinner Andrew Scheps (Red Hot Chilli Peppers), D. Sardy (Slayer) und Joe Zook (Modest Mouse) mit an den neuen Songs rummgebastelt.


Laut, energieüberschüssig und schnell – die Songs donnern nur so an einem vorbei. Nach den ersten Tönen klingt „Lex Hives“ähnlich wild, wie die vorangegangenen Meisterleistungen. Hört man jedoch weiter, wirken die Melodien zu melodisch und die Spackigkeit irgendwie zu durchgeplant. Nur wenige Songs reichen an die alten Glanzleistungen heran und man hat das Gefühl, man hätte den Schweden irgendwo zwischen „I want more“ und „If I had a Cent“ den Rotz abgefräst. Trotzdem ist „Lex Hives“ ein hörenswertes solides Rock-Album, das selbst mit zu enger Krawatte und Einstudiertheit, durch den unverwechselbaren Charakter und Sound von „The Hives“ geprägt ist. Nicht umsonst wurde das Album in kompletter Eigenregie entwickelt. Zusätzlich gibt es außerdem noch eine Deluxe-Variante der Platte mit Bonustracks aus der Produzenten-Regie von Josh Homme (Queens of the Stone Age-Mastermind und Drummer bei Eagles of Death Metal). Oh Freude!

Live sollte man sich Howlin‘ Pelle Almqvist und seine Bagage jedenfalls auf keinen Fall entgehen lassen:


01.06. 2012 2012 – „Rock im Park“
02.06. 2012 – „Rock am Ring“
09.06. 2012 – „Garorock Festival“
17.06. 2012 – „Greenfield Festival“
20.11.2012 – Columbiahalle, Berlin
21.11.2012 – Palladium, Köln
22.11.2012 – Docks, Hamburg
24.11.2012 – Kesselhaus, München

 

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT