E3 2018: Nintendo prügelt, Ubisoft ist auf Odyssee

E3 2018: Nintendo prügelt, Ubisoft ist auf Odyssee

TEILEN
SLEAZE + Nintendo / Ubisoft auf E3 2018
Könnte richtig toller Schweinkram werden: Beyond Good and Evil 2

Gemeinsam mit Sony und Microsoft gehörten besonders die Auftritte von Nintendo sowie Ubisoft im Vorfeld der E3 zu den meisterwarteten Konferenzen. Während Sony wieder einmal sein Händchen für das wohl stärkste exklusive Spiele-Line-up bewies und Microsoft mit seiner allzu vorhersehbaren Tradition trotz (überwiegend non-exklusivem) Spiele-Dauerfeuer ernüchterte, zeigte sich bei Nintendo ein Bild monotoner Absurdität einerseits und überraschungsarmem Spektakel bei Ubisoft andererseits.

SLEAZE + Nintendo / Ubisoft auf E3 2018
Super Smash Bros im Farbspektakel

Nintendo, oder: Wie viel Super Smash Bros. passt in ein Showcase?

Gute 40 Minuten dauerte Nintendos E3-Auftritt, der wie immer nicht im Rahmen einer Live-Konferenz stattfand, sondern mit der so genannten Nintendo Direct. Weit über die Hälfte der ohnehin schon vergleichsweise kurzen Präsentation verbrachte der Traditionsentwickler aus Kyoto mit DEM hauseigenen Prügelspiel aus der Super Smash Bros.-Reihe: Der neuste Teil hört auf den Namen Super Smash Bros. Ultimate und soll, nun, DAS ultimative Klopp-Ereignis auf der Switch bieten.

Die nicht enden wollende Vorstellung des Titels machte eher den Anschein einer intensiven Analyse des eigenen Werks, infolgedessen Figurenauswahl, Stages und Kampfmechaniken ausgiebig durchleuchtet wurden. Das Spiel dürfte für Fans der bunten Klopperei, das nun noch mehr Pokémon enthält(!), jedenfalls zum Beat ‚em Up-Fest werden.

Denn Nintendo kündigte an, dass jeder Charakter, welcher jemals in irgendeiner Form in einem der bisher erschienenen fünf Super Smashs auftauchte, in Ultimate erhalten sein wird.

Du kannst dich also darauf freuen, mit Mario & Co. Pikachu oder dessen Babyform Pichu zu verprügeln, den Wii Fit-Trainer gegen Konzern-Ikone Link in den wilden Kampf zu schicken oder mit Donkey Kong wahlweise den Mii Brawler, den Mii Swordfighter oder den Mii Gunner oder gleich alle auf einmal in altbekannten wie neuen Arenen – darunter den Moray Towers aus Splatoon – zu vermöbeln. Auf Wunsch auch mit GameCube-Controller, sofern entsprechender Adapter vorhanden. Sollte Nintendo das Gameplay aus heiterem Himmel nicht komplett in den Sand setzen, dürfte Fans der Prügelhimmel erwarten. Hallelujah.

Mit der Ankündigung von Super Mario Party katapultierte mich Nintendo derweil in wohlige Kindheitserinnerungen zwischen Sternesammeln und Minispiele, Wut und Euphorie.

Das bunte Gewusel in dem Vorschauvideo des neusten Mario Party-Ablegers heizte in jedem Falle schon mal die Freude an der Rivalität an und zeigte das quirlige Figurenensemble um den Videospiel-Klempner beim Pferderennen, einem vulkanischen Tennisspiel oder der Herausforderung, einen Fleisch- oder Tofuwürfel möglichst sorgfältig zu braten.

Unterdessen durfte Pokémon wenig unerwartet auch außerhalb von Super Smash Bros. Ultimate nicht fehlen und kam in Form der zwei neuen Switch-Titel Let’s Go, Pikachu und Let’s Go, Evoli daher, die im Wesentlichen an die Spielmechanik der Reihe um Kämpfen, Aufleveln und das Sammeln der Taschenmonster erinnern. Von dem im letzten Jahr angekündigten großen Rollenspiel um die Kampfknuddler fehlte dagegen jede Spur.

Darüber hinaus bot Nintendo einen sehr gewohnten Blick in die Zukunft seiner neuen Erfolgskonsole Switch. Für ein neues Zelda war es sicher noch zu früh, da mit Breath of the Wild der neuste Ableger erst im Frühjahr 2017 zum Switch-Launch erschien. Zudem fehlte auch das auf der letztjährigen E3 angekündigte Metroid Prime 4.

Grundsätzlich zeigte sich der Entwickler so oder so als Traditionsgigant, der primär seinen eigenen Reihen vertraut, diese variiert und ergänzt, aber daneben vergleichsweise wenig Neues bietet. Das mag ein jeder finden, wie er mag.

SLEAZE + Nintendo / Ubisoft auf E3 2018
Könnte richtig toller Schweinkram werden: Beyond Good and Evil 2

Ubisoft belügt Sokrates

Wenn auch mit einem etwas bunteren Programm als die Japaner, so präsentierte sich ebenso Ubisoft ein wenig verstaubt. Die E3-Vorstellung fühlte sich an, als käme sie ein Jahr zu früh. Denn zum möglichen Giganto-Abenteuer Beyond Good and Evil 2 ,das Prequel zum Erstling aus dem Jahre 2003, gab es bis auf einen spektakulären CGI-Trailer zwar potenziell einige Pre-Alpha-Szenen zu sehen, doch von denen sah man während des Live-Events nur wenig, da sich die Regie weigerte, von der Bühne in den Vollbildmodus zu schneiden.

Interessanterweise bot der Trailer des als „Space Opera“ bezeichneten Action-Adventures aber einen erzählerischen Cliffhanger: Die aus dem ersten Teil bekannte Protagonistin Jade entpuppte sich womöglich als eine Art junge, düstere Gegenspielerin, die einmal mehr auf Weltraumpiraten-Schwein Pey’j und neue Crewmitglieder trifft.

Schön: Ubisoft setzt bei der Entwicklung zum Teil auf die aktive Mitwirkung der Fans, die Ideen über die von Schauspieler Joseph Gordon-Levitt (Inception, Snowden) co-gründete Plattform HitRecord beisteuern können.

Den Höhepunkt markierte jedoch das ausgiebige Gameplay-Material des schon zuvor geleakten Assassin’s Creed Odyssey. Der Name lässt es erahnen: Von Schauplätzen wie ehemals etwa Florenz oder zuletzt Ägypten geht es ab Oktober ins antike Griechenland in die Zeit des Peloponnesischen Krieges zwischen Athen und Sparta.

SLEAZE + Nintendo / Ubisoft auf E3 2018
Geil wie immer: Assassin’s Creed

Ein Novum innerhalb der Serie: Erstmals kannst du zu Beginn des Spiels zwischen einem männlichen und einem weiblichen Charakter wählen, mit dem du dich fortan in die „Rollenspiel-Reise“ stürzt, wie Ubisoft das Spiel selbst bezeichnet. Das ist dahingehend interessant, als dass die Reihe vor allem durch ihren relativ seichten, aus Parcours-Elementen bestehenden Action-Ansatz bekannt wurde, wenngleich sich erst zeigen wird, wie tief das RPG-System des Quebec-Ablegers des Studios tatsächlich geht, zumal diesmal auch verstärkt Entscheidungen und deren Konsequenzen eine Rolle spielen sollen.

Dafür können in Dialogen nun ebenfalls diverse Optionen getroffen werden: In der Gameplay-Demo war es so etwa möglich, den Philosophen Sokrates anzulügen, der daraufhin die fehlende Weisheit in der nur scheinbar getroffenen Entscheidung anprangerte, einen Rebellen fliehen zu lassen. „Ich bin nicht sicher, ob es weise war, an dich heranzutreten“, entgegnete ihm die weibliche Heldin Kassandra schnippisch und schaffte damit einen absurden Moment historischer Fiktion, wobei sich auch hier erst im weiteren Spielverlauf zeigen dürfte, wie folgenreich die eigenen Handlungen tatsächlich sein werden.

Das überwiegend gezeigte Mykonos breitete seine bunte Farbpalette unter der gleißenden, griechischen Sonne derweil überaus einladend aus, auch wenn das Gesehene insgesamt noch ein wenig statisch wirkte. Ob dieses Griechenland, in denen es diesmal offenbar auch größere Schlachten sowie erneute Seekämpfe gibt, mehr als nur hübsch anzusehene Kulisse ist, bleibt abzuwarten. Jedenfalls freut es mich zu sehen, dass sich Ubisoft Jahr für Jahr an neue Settings und hinsichtlich ihres lange alteingesessenen Gameplays in neue Gefilde wagt.

Elijah Woods Transfer in die Videospielwelt

Mit dem schon bei Microsoft ausführlich gezeigten Koop-Deckungs-Shooter The Divsion 2 und dem aus Assassin’s Creed IV: Black Flag hervorgegangenen Piratenspiel Skull & Bones, dem alljährlichen Tanzspiel Just Dance 2019, welches in einer Show-Einlage samt tanzendem Dude im Panda-Dress die Konferenz einleitete sowie der Ankündigung des PS-befeuerten Geschicklichkeits-Titels Trials Rising aus der populären Trials-Reihe bot Ubisoft überdies ein erwartbares Programm.

SLEAZE + Nintendo / Ubisoft auf E3 2018
Wie viel Wahnsinn steckt in VR? Transference könnte es zeigen.

Dieses wurde denn immerhin von einem sympathischen Auftritt des Schauspielers Elijah Wood (Der Herr der Ringe, Mandy) und Game Director Benoit Richer interessanter. Mit seinem Studio SpectreVision und in Zusammenarbeit mit Ubisoft Montreal werkelt der Darsteller und Gamer an dem psychologischen VR-Thriller Transference , der von einer korrumpierten, digitalen Simulation handelt und aus drei Perspektiven einer Familie einen intensiven Horror-Trip in Aussicht stellt, wie der düstere, klaustrophobische und mit starken Farbakzenten versehene Gameplay-Trailer suggerierte.

Alex

KEINE KOMMENTARE

Kommentar verfassen