25 Jahre Fanta 4

25 Jahre Fanta 4

TEILEN

sleaze.fantavier1Diesmal ging es für mich zum Konzert von den „Fantas“ in den Dortmunder Westfalen Park. Es waren ca. 25 Grad, also das perfekte Wetter für ein Open Air. Kaum hatte ich das Gelände betreten, war der Support-Act „SEVEN“ schon im vollen Gange und der Westfalen Park extrem gut gefüllt. Ich brauchte gute zehn Minuten, um die Bühne zu erreichen. Das Gelände war ebenfalls ausreichend ausgestattet mit Grillbuden und Bierständen, die für das leibliche Wohl sorgten. Irgendwie passend zum Lied „Picknicker“ der Fantas saßen auch viele der Besucher auf ihren Decken auf der großen Wiese.
Kaum hatten die vier Jungs die Bühne betreten, bebte die Menge. Aus den riesen Lautsprechern wurde das Publikum mit coolen und lustigen Sprüchen in glasklarem Ton begrüßt und das Konzert begann. Es war wie eine Zeitreise – eine Mixtur aus neuen und alten Tracks, die von der Menge begeistert mit Tanzen und Jubeln, aber auch mit Mitsingen gedankt wurde. Zwischen den Liedern machten die Jungs immer wieder Scherze und Sprüche wie Smudos: „Ihr macht uns kaputt, Dortmund!“
Es herrschte eine besonders vertraute, publikumsnahe Stimmung. Besonders ältere Lieder aus ihrem Repertoire brachten die Fans aber komplett zum Ausflippen! Zum Beispiel „MFG“ wirkte magisch auf das Publikum.sleaze.fantavier2

Extrem eindrucksvoll war das Solo „Krieger“ von Thomas D. – oberkörperfrei performte er bei stimmungsvoll rötlicher Beleuchtung, Sonnenuntergang und sehr viel Nebel. „Tag am Meer“ spiegelte das unglaubliche Sommergefühl des Abends wieder. Es war ein permanentes, durchgehendes Hit-Feuerwerk und man hatte den Eindruck, dass die Vier auf der Bühne immer weiter machen wollten. Ob es „Picknicker“, „Disco“ oder „Sie ist weg“ waren, die Arme der Besucher waren durchweg in die Höhe gestreckt und die Stimmung glich einer riesigen Party unter Freunden. Dazu trug auch die spektakuläre Bühnenshow bei, die neben den Visuals hinter der Band vor allem durch die zwei beidseitigen Videoleinwände beeindruckte, die Nahaufnahmen der kompletten Band und Show zeigte. Ein kurzweiliges wie großartiges und sommerliches Parkkonzert im wunderschönen, grünen Ambiente.
Mit perfekt aufeinander abgestimmter Liveband und bestens aufgelegten Smudo, Michi Beck, Thomas D und And.Y war das Open-Air-Konzert eine Zeitreise durch die Musikgeschichte der Fantastischen Vier. Mit dem neuen Album „Rekord“ und einer imposanten Licht- und Bühnenshow im Gepäck verwandelten die vier Hip Hopper die Festwiese zu einem großen Feier-Picknick. Leider war schon um 22:30 Uhr Ende, aber jeder Besucher ging mit einer ganz besonderen Sommererinnerung mit den Fantastischen Vier nach Hause!

sleaze.fanta4konzert
Daniel Kraski

KEINE KOMMENTARE

Kommentar verfassen