Twitch – das neue YouTube?

Twitch – das neue YouTube?

TEILEN

Kaum eine Website hat die Unterhaltungswelt des 21. Jahrhunderts bisher so dominiert wie die Videoplattform YouTube. Doch während die YouTube-Nutzer sich oft nur über Katzenvideos und andere Oberflächlichkeiten amüsieren, ist die Plattform Twitch inzwischen eine beachtenswerte Alternative.sleaze-twitch2

Seit dem Start vor fünf Jahren hat Twitch.tv seinen Anteil dazu beigetragen, dass sich Gaming mehr und mehr in einen Zuschauersport entwickelt. Viele Zocker streamen inzwischen ihre Online-Abenteuer über ihren eigenen Kanal auf der Plattform.

Dieser Trend war für viele Anbieter herkömmlicher Unterhaltungsplattformen wohl eine große Überraschung. Mittlerweile hat Twitch über 15 Millionen Nutzer mit eigenem Kanal und 100 Millionen Zuschauer jeden Monat. YouTubes Alleinherrschaft dürfte also ernsthaft gefährdet sein, vor allem, weil nun auch Live-Musik-Streaming angeboten wird.

Nicht gerade überraschend: Beide Angebote sind Tochtergesellschaften großer Unternehmen. YouTube gehört bekannterweise zu Google, und Twitch ist Amazons neuester Versuch, den digitalen Videomarkt zu dominieren.

Und während andere hochwertige Video-Streaming-Plattformen wie Vimeo Probleme haben, mit den ganz Großen mitzuhalten, profitiert Twitch definitiv davon, dass die Ära der professionellen Gamer angebrochen ist.

Dank der großen globalen Mitstreiter wie Dreamhack und The International bekommen Spieler die Möglichkeit, hohe Geldgewinne zu erzielen, und es wird eine viel eindringlichere und professionalisiertere Zuschauererfahrung geschaffen. Selbst traditionelle Sportsender wie ESPN zeigen bereits Interesse.

sleaze-twitch9Des Weiteren können Top-Gamer mittlerweile Geld dadurch verdienen, das Fans spenden. Und obwohl vor Kurzem Geschichten über einen Betrüger namens Inexus_Ninja kursierten, der seine Spende von 50.000 Dollar, die er aus Spaß machte, nicht zahlen konnte, wird immer deutlicher, dass die steigenden Umsätze der Gaming-Industrie zunehmend wichtiger für den Erfolg werden.

Da sind natürlich auch Online-Kasinos wie Red Bull und Coca Cola nicht weit. Sie werben immer mehr auf Plattformen wie Twitch. Gaming ist also ein umsatzstarkes Geschäft.

Da auf der letzten Gamescom die neue YouTube-Gaming-App erfolgreich vorgestellt wurde, scheinen sich die Video-Giganten wohl auch in Zukunft einen erbitterten Kampf um die Marktführung in Sachen Gaming zu liefern. Es bleibt also spannend, auch in den nächsten Levels.

Leazel

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT